Deutsche Medien springen Armin Wolf zur Seite

Der Streit um das Vilimsky-Interview in der ZIB wird auch im benachbarten Deutschland verfolgt. Deutsche Medien sprechen ZIB-Anchor Armin Wolf ihre Unterstützung aus.
Die Attacken der FPÖ auf ZIB-Moderator Armin Wolf erregen auch die Aufmerksamkeit der deutschen Medien. Zahlreiche Journalisten und Medien springen dem ORF-Journalisten dabei zur Seite und nehmen ihn in Schutz.

"Spiegel Online" hebt Armin Wolf an die oberste Position und nennt ihn einen "Löwen". Gleichzeitig warnt er: "Die Pressefreiheit in Österreich ist in Gefahr." Auch die "Welt" widmet den "FPÖ-Attacken" gegen Armin Wolf einen Artikel. "Welt"-Chefredakteur Ulf Poschart sprach auf Twitter zusätzlich Armin Wolf seine Unterstützung aus.



CommentCreated with Sketch.522 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch andere deutsche Journalisten unterstützen Wolf, etwa der "Bild"-Chefreporter Paul Ronzheimer.



Auch "Reporter ohne Grenzen" sprachen dem ZIB-Anchor erneut seine Unterstützung aus.



(hos)

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandPolitikPresse-/MeinungsfreiheitORFArmin Wolf