Deutsche Tierärzte wollen auch Menschen impfen

Deutsche Tierärzte würden der Regierung gerne ihre Hilfe anbieten, um schnellere Ergebnisse zu erzielen.
Deutsche Tierärzte würden der Regierung gerne ihre Hilfe anbieten, um schnellere Ergebnisse zu erzielen.Getty Images
Das Impfen der Corona-Vakzine geht in Deutschland ebenfalls sehr langsam voran. Tierärzte bieten seit Dezember ihre Hilfe an, doch bisher ohne Erfolg.

In Deutschland haben bisher ungefähr zehn Prozent der Bevölkerung die erste Corona-Impfung erhalten. Laut dem Tiermagazin "Wamiz" bot Siegfried Moder, Präsident des Bundesverbands der praktizierenden Tierärzte hier schon längst seine Hilfe an und bat die Regierung sein Angebot anzunehmen.

Zwei Millionen Menschen im Monat

Etwa 10.000 Tierärzte könnten hier einen Beitrag leisten und nicht nur Hunde und Katzen impfen. Laut Moder wären hier zwei Millionen Menschen pro Monat durchaus möglich und würde die Geschwindigkeit im Kampf gegen das Virus vorantreiben.

Die USA machts vor, Frankreich zieht nach

In Frankreich sollen bald Veterinär- und auch Zahnärzte ebenfalls die Corona-Impfung verabreichen dürfen und in den USA ist dies schon längst an der Tagesordnung was die hohe Impfquote erklärt.

Und in Österreich?

Bei uns wurde laut dem Sozialministerium kürzlich die Berechtigung zur Verabreichung des Corona-Impfstoffes auf Rettungs- und NotfallsanitäterInnen ausgeweitet. Prinzipiell darf die Impfung von jedem selbständig berufsberechtigten Arzt, unabhängig von der jeweiligen Fachrichtung (also auch Zahnärzte), durchgeführt werden. Die Ausweitung auf die Berufsgruppe der Tierärzte ist allerdings noch nicht geplant.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
GesundheitBundesamt für GesundheitDeutschlandHaustiereCorona-ImpfungCoronavirusÄrztekammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen