Deutscher Klub will Ex-Rapid-Boss Bickel holen

Fredy Bickel steht in Hannover hoch im Kurs.
Fredy Bickel steht in Hannover hoch im Kurs.Gepa
Hat der ehemalige Rapid-Sportgeschäftsführer Fredy Bickel einen neuen Klub gefunden? Der Schweizer wird jedenfalls bei Hannover 96 gehandelt. 

Der deutsche Traditionsklub rangiert auf dem 13. Tabellenplatz der 2. Liga, die Rückkehr in die Bundesliga ist meilenweit entfernt. Deshalb sei es auch "mehr als unklar", dass Sportdirektor Gerhard Zuber seinen eigentlich noch bis 2023 laufenden Vertrag erfüllt, schreibt jedenfalls der "Kicker". 

Bickel soll einer der beiden aussichtsreichsten Kandidaten auf die Zuber-Nachfolge sein, berichtet der "SportBuzzer" - neben dem ehemaligen Mainzer Sportdirektor Rouven Schröder. "Bickel hat Interesse am Job bei den Roten", heißt es weiter. 

Der 55-jährige Schweizer war zwischen Dezember 2016 und Mai 2019 Sport-Geschäftsführer bei Rapid, danach bis April 2020 als Geschäftsführer bei den Grasshoppers Zürich tätig. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SK Rapid WienHannover 96

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen