Dieser deutsche Schäferhund wird immer Welpe bleiben

Ob man es glaubt, oder nicht: "Ranger" ist ein reinrassiger deutscher Schäferhund und mittlerweile schon drei Jahre alt.
Ob man es glaubt, oder nicht: "Ranger" ist ein reinrassiger deutscher Schäferhund und mittlerweile schon drei Jahre alt.Screenshot©Instagram/ranger_thegshepherd
Bei der Rasse "Deutscher Schäferhund" hat man sofort einen stattlichen Arbeitshund vor Augen. "Ranger" ist auch reinrassig - nur wird er nie wachsen.

"Ranger" war schon immer der Zierlichste aus dem Wurf, als sich Shelby Mayo aus Arizona dazu entschloss, ihn zu adoptieren. Im Zuge einer Behandlung gegen Giardien - einem Magen-Darm Parasiten - erwähnte Shelby gegenüber dem Tierarzt, dass "Ranger" noch nicht wirklich gewachsen sei. Dann kam die Diagnose: "Ranger" leidet an einer äußerst seltenen Krankheit namens "Hypophysärem Zwergwuchs".

"Ranger" produziert keine Wachstumshormone

Welpen wie "Ranger" bleiben praktisch im Wachstumsstadium zwischen der dritten bis achten Lebenswoche stehen, wobei sie aber nicht disproportioniert sind. Die Hypophyse (Hirnanhangdrüse) bei diesen Hunden ist degeneriert und produziert keine Wachstumshormone mehr. "Ranger" ist zwar sein Leben lang  - das leider kürzer ausfällt, als bei einem normalen Hund - super niedlich anzusehen, hat aber auch mit einer Reihe körperlicher Probleme fertigzuwerden. Fell- und Hautprobleme müssen immer wieder behandelt werden, sowie natürlich auch eine teure Hormontherapie verabreicht.

Auf Instagram hat "Ranger" auf jeden Fall schon 135.000 Herzen erobert und auch sein Frauchen Shelby ist völlig vernarrt ihn den kleinen, reinrassigen Schäferhund.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account tine Time| Akt:
HaustiereHundUSA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen