Deutschkurs-Stecher wird jetzt mit Bildern gesucht

Bild: LPD Wien

Jener 17-Jährige der letzten Dienstag in Liesing seinen fünfzehn Jahre älteren Landsmann in Folge eines Streits um Musik in einem Deutschkurs erstochen haben soll, wird nun mit Fahndungsfotos gesucht. Der Bursch ist weiter auf der Flucht.

Jener 17-Jährige, der vergangenen Dienstag in Liesing seinen fünfzehn Jahre älteren Landsmann in Folge eines Streits um Musik in einem Deutschkurs erstochen haben soll, wird nun mit Fahndungsfotos gesucht. Der Bursch ist weiter auf der Flucht.

In einem Firmengebäude in der Liesinger-Flur-Gasse, das vom AMS gemietet wird, wurde ein 32-jähriger Afghane von dem 17-Jährigen tödlich verletzt. Die beiden Männer liefen sich in der Pause des Kurses im ersten Stock über den Weg, der Streit hatte während des Deutschkurses seinen Ausgang genommen.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310 DW 33800 entgegen.

30 Minuten lang reanimiert

Zeugen berichten von einem anschließenden lautstarken Streit, eine Person dürfte noch versucht haben zu vermitteln. Der 17-Jährige aber stach mehrmals mit einem Küchenmesser aus Keramik zu und ließ es dann fallen. Sanitäter kämpften 30 Minuten lang um das Leben des Afghanen, ehe dieser für tot erklärt wurde.

Täter und Opfer waren laut Polizeiangaben beides afghanische Staatsbürger, die einander schon länger kannten und die in der Vergangenheit zuletzt aber immer wieder in Streit geraten waren. Die Polizei kennt die Adresse des Tatverdächtigen, konnten den Mann aber noch nicht fassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen