Deutschland bangt um entführte 17-Jährige

Die Entführung der Unternehmerstochter Anneli-Marie hält ganz Deutschland in Atem. Die 17-Jährige wurde von ihrem Fahrrad gerissen, seither fehlt von der Deutschen jede Spur. Die Kidnapper haben sich schon gemeldet, sie wollen 1,2 Millionen Euro Lösegeld.
 

Donnerstagabend gegen 19.30 verließ Anneli-Marie ihr Elternhaus in Meißen in Sachsen, um mit ihrem Hund spazieren zu gehen. Wenig später wird sie entführt, ihr mitgeführtes Fahrrad in einem Straßengraben gefunden.

Seitdem bangt das ganze Land um das Leben der 17-Jährigen. Den Eltern wird ein Brief zugestellt, der vermutlich vom Entführer stammen dürfte. Es werden 1,2 Millionen Euro Lösegeld gefordert, die sich die Familie auch gleich bereit erklärt, zu zahlen. "Die Entführer sollen wissen, dass wir die angezeigten Forderungen erfüllen werden, um unser Kind bald in die Arme nehmen zu können", schreiben die Eltern in ihrem Appell (siehe unten).

Die Polizei arbeitet auf Hochtouren, bereits 15 Hinweise gingen ein. Mit Spezialeinheiten und Spürhunden wird die Gegend durchkämmt. Nach Informationen der "Bild" wurden bereits mehrere Häuser durchsucht.

Der Hund, mit dem die 17-Jährige unterwegs war, konnte am Montag gefunden werden. 

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen