Diamant-Diebe von Cannes bekamen bis zu 14 Jahre

Schöner die Hälse nie glitzern als bei großen Red-Carpet-Veranstaltungen. Das haben auch die Langfinger schon längst mitbekommen. In Cannes, wenn sich Reich und Schön an der Croisette treffen, haben Juwelendiebe Hochsaison. Drei Algerier, die 2013 Edelsteine im Wert einer halben Million erbeuteten, bekamen nun vom Richter die Rechnung präsentiert.

 

Die drei Algerier mit den klebrigen Fingern hatten es während der Filmfestspiele 2013 auf den Schweizer Luxus-Juwelier Chopard abgesehen. Sie ließen Uhren und Juwelen um 500.000 Euro aus einem Hotelsafe mitgehen. 

Da hört der Spaß auf: Sieben bis 14 Jahre Haft

Am Mittwoch wurde ein 44-Jährigen nahe Cannes zu zehn Jahren Haft verurteilt. Der Fahrer des Fluchtwagens bekam sieben Jahre aufgebrummt. Der dritte Algerier musste in Abwesenheit belangt werden. Auch er fasste 14 Jahre aus. 

Beim Überfall in Cannes konnte das Trio zwar entkommen, einen Monat später verließ die Langfinger allerdings das Glück. Bei einem Coup in einem Luxushotel auf Mallorca wurden sie erwischt. 

Die drei Algerier waren nicht die einzigen Juwelendiebe "im Dienst". Eine zweite Bande machte sich mit aus dem Staub (siehe Fotoshow oben). 

Auch 2015 schlugen Langfinger zu. Eine Woche vor dem Festival ergatterten Diebe Beute im Wert von 17 Millionen Euro bei einem Luxusjuwelier. 

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen