Diät: Abendbrot verliert seinen schlechten Ruf

Das "Abendbrot" in seiner ursprünglichen Form
Das "Abendbrot" in seiner ursprünglichen FormBild: iStock
Abendbrot - also Brot zum Abendessen und überhaupt Abendessen - ist jetzt wieder in und soll sogar bei einer Diät Vorteile bringen. Wer hätte das gedacht...
Jahrzehntelange Predigten von Ratgebern, Diät-Experten und Ernährungswissenschaftlern haben dazu geführt, dass Brot vom Speiseplan im Alltag, wo es zuvor ein Hauptbestandteil war, fast verschwunden war.



Jetzt feiert das Abendbrot ein Revival. In Form einer nie dagewesenen Abendbrot-Diät. Oh Wunder: Es ist doch nicht so schlecht wie behauptet - mitsamt seiner kohlenhydratreichen Hülle.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


Eine in den Raum geworfene halbe Fachmeinung später, die ihm zunächst die rote Karte zuwies. Das Brot hat immerhin Kohlenhydrate und wer abends Kohlenhydrate isst, nimmt zu, so die (zu?) simple Implikation. Und daneben knabberte der Mythos des gestörten Schlafrhythmus an seinem Image.

Es macht also wenig Sinn - auch für den gewünschten Diäterfolg - wenn die Gedanken während einer Abendaktivität um das Essen kreisen, auf das man krampfhaft verzichtet.

Brote müssen nicht langweilig sein. Immerhin gibt es viele Möglichkeiten, sie zu belegen. Entscheidend ist natürlich auch die Brotsorte.
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
HeuteInForm

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren