Dicke Kinder bekommen schlechtere Schulnoten

Bild: Fotolia

Übergewichtige Kinder haben es in der Schule schwerer: Sie bekommen schlechtere Noten und schaffen seltener den Sprung von der Volksschule ins Gymnasium, behaupten deutsche Forscher.

Kinder, die zu viele Kilos auf den Rippen haben, werden oft von ihren Mitschülern gehänselt, so die Forscher des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB). Das führt dazu, dass dicke Kinder ein niedrigeres Selbstwertgefühl haben, was sich wiederum auf die Schulnoten auswirkt.

Zentrales Ergebnis der Studie: Die Wahrscheinlichkeit, dass übergewichtige Kinder die Note 1 oder 2 bekommen, ist 10 Prozent geringer als bei ihren schlanken Schulkollegen und -kolleginnen. Auch den Übergang aufs Gymnasium schaffen fettleibige Kinder seltener.

Ob das nur auf ihre Kilos zurückzuführen ist, konnten die Forscher nicht erklären. Denkbar sei aber auch, dass Lehrer fettleibige Kinder für weniger kompetent halten und sie weniger oft fürs Gymnasium empfehlen – oder die Eltern diesen Kindern weniger zutrauen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen