Die Bayern müssen sparen: Keine Stars für Nagelsmann

Julian Nagelsmann
Julian NagelsmannGEPA
Das wird nicht leicht für Julian Nagelsmann! Der Nachfolger von Hansi Flick als Bayern-Coach muss ohne neuen Stars auskommen.

Der Trainerjob bei den Münchnern ist angesehen, aber nicht leicht. Das war Nagelsmann sicher schon vor seiner Unterschrift klar. Seine Perspektiven für den Herbst: Stars selbst entwickeln, nicht einkaufen. Denn die Chefetage stellt klar: es werden keine Mega-Summen für Neuverpflichtungen ausgegeben.

Laut "SportBild" hat Nagelsmann Sportvorstand Hasan Salihamidzic eine Liste mit potenziellen Verstärkungen vorgelegt, ist damit aber abgeblitzt. Dennoch sollen einige neue Spieler geholt werden. Einerseits sucht der deutsche Rekordmeister einen Rechtsverteidiger. Auch im zentralen Mittelfeld werden Verstärkungen gesucht, Corentin Tolisso und der verliehene Mickaël Cuisance werden möglicherweise verkauft.

Auch die Zukunft von Niklas Süle und Kingsley Coman bei den Bayern ist offen. Natürlich spielt auch David Alabas Abgang - voraussichtlich zu Real Madrid - eine Rolle. Also einige Baustellen, die Nagelsmann über den Sommer zu bewältigen hat. Ob es ihm gelingt, eine schlagkräftige Truppe zusammenzustellen, wird auch über seine Zukunft auf der Trainerbank entscheiden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportDeutsche BundesligaFC Bayern München

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen