Die Computermesse Cebit gibt es nicht mehr

Die Cebit in Hannover wird überraschend eingestellt, schon die eigentlich geplante Messe im Juni 2019 wird nicht mehr stattfinden.

Die Cebit ist eine der weltweit größten IT-Messen und fand erstmals als eigene Veranstaltung 1986 in Hannover statt. Sie entsprang der Hannover-Messe, in der der IT-Bereich immer stärker wuchs und schließlich eine eigene Messe bekam. Über die Jahre wurde die Cebit zum Muss für Computer-Experten: Bill Gates kündigte hier Windows 95 an, die ersten TVs mit Internetanschluss gab es hier zu sehen und die ersten sprachgesteuerten Geräte waren hier zu testen.

Doch nach der Jahrtausendwende und besonders nach der 2015er-Ausgabe schrumpfen sowohl Besucher- als auch Ausstellerzahlen deutlich. Wurden damals noch über 800.000 Besucher verzeichnet, waren es zuletzt knapp über 100.000. Nun stellt die Deutsche Messe AG die Cebit komplett ein, berichtet die "Hannoversche Allgemeine".

"Die Sicherung der wirtschaftlichen Stabilität unseres Unternehmens lässt leider keinen anderen Schritt zu", heißt es laut Bericht in einer Stellungnahme. Auch die vom 24. bis 28. Juni 2019 geplante Cebit 2019 soll nicht mehr stattfinden. Nur ein Bruchteil des Messegeländes sei bisher gebucht worden, zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres war schon drei Mal mehr Fläche vergeben gewesen. Geplant ist nun, IT-Themen wieder in die Hannover-Messe zu integrieren und kleinere Events abzuhalten.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Prinz Ernst August von HannoverGood NewsMultimediaReinhold Messner

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen