Die Infrarot-Wärmekabine

Die Infrarot-Wärmekabine reinigt nicht nur den Körper und entspannt die Muskeln, sondern fördert auch die Durchblutung. Sie orientiert sich an einem natürlichen Mechanismus des menschlichen Körpers - der des Schwitzens.

Die Idee:

Schon Sir Isaac Newton glaubte an die Existenz der roten Strahlen. Der Beweis wurde erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts erbracht, indem der deutsche Astronom Friedrich Wilhelm Herschel mit Licht experimentierte, um die verschiedenen Temperaturen der Farben zu untersuchen. Mit Hilfe eines Prismas gelang ihm das Experiment. Seitdem werden jene Erkenntnisse vielseitig angewandt, sei es nun im Marketing (kalte oder warme Farben), als auch im Bereich der Farbpsychologie (Gestaltung von Arbeitsplätzen mit Hilfe des Lichtes).

Die Methode :

Grundsätzlich arbeitet die Infrarot-Wärmekabine mit Hilfe der Wellenlänge, die folgendermaßen eingeteilt werden können:

Kurzwelliges Infrarot im Bereich zwischen 780nm-1400 nm (Nanometer)

Mittelwelliges Infrarot im Bereich zwischen 1400nm-3000nm (Nanometer)

Langwelliges Infrarot im Bereich zwischen 3000nm- 1000.000 (Nanometer)

Dabei trifft das Licht auf die betreffende Körperstelle und erwärmt diese. Der große Unterschied zur finnischen Sauna - die Umgebungsluft wird dabei nicht erwärmt. In Folge dessen dringen die roten Strahlen in die Haut ein und bewirken das Schwitzen. Ähnlich wie beim Sport, erzeugt man den Schweißverlust von innen heraus. Dieser wird nach außen abtransportiert. Folglich wird der Körper von angenehmer Wärme umgeben, welcher zu einer Steigerung des Wohlbefindens beiträgt.

Die Wirkung auf den Menschen


Toxische Stoffe werden ausgeschieden 
Förderung der Durchblutung
Muskeln werden entspannt
Positive Wirkung auf Cellulite
Widerstandskraft des Menschen wird erhöht

Lesen Sie weiter: die Stärken und Schwächen dieser BehandlungsmethodeStärken & Schwächen





Stärken:

GESUNDHEITSFÖRDERND: Die menschliche Durchblutung wird angeregt und stärker gefördert.
ENTSPANNUNG: Ganze Muskelgruppen, wie beispielsweise Bauch, Beine, Schultern, Trizeps, Unterarme, Brust werden gelockert und entspannt.
ENTGIFTUNG: Reinigende Wirkung gegen Giftstoffe, die den menschlichen Körper belasten.
STÄRKUNG DES IMMUNSYSTEMS: Die menschliche Widerstandskraft wird gefördert.
KURZ UND INTENSIV: Die Behandlungsdauer beträgt im Durchschnitt 15 Minuten und bewirkt ein höheres Wohlbefinden bei den Patienten.

Schwächen:

KOMBINATIONSPFLICHTIG: Ohne eine passende Ernährungsumstellung und ausreichend Sport kaum sichtbare Ergebnisse
KOSTENINTENSIV: Hohe Anschaffungskosten für eine Infrarot-Wärmekabine zwischen 799-3600 Euro, je nach Model und Ausstattung.
HOHE NEBENKOSTEN: Auch die anfallenden Fixkosten für Strom und Wartung müssen einkalkuliert werden.


Fazit:



Die Infrarot-Wärmekabine bietet durchaus eine sinnvolle Ergänzung zu . Jedoch sollte man eines nicht vergessen - wer seine Ernährungsgewohnheiten nicht umstellt und aktiv Sport betreibt, den helfen auch die besten technischen Errungenschaften nicht viel weiter.

Besonders gut eignen sich Infrarot-Wärmekabinen, nach einem anstrengenden Tag, wenn man viel Sport gemacht hat. Aber auch nach einem langen Tag im Bürosessel möchte man sich erholen und entspannen.

Hierfür ist die Infrarot-Wärmekabine ideal - die Muskeln werden gelockert und entspannt, aber auch die Durchblutung wird gefördert. Wer sich die hohen Anschaffungskosten ersparen möchte, kann sich auch in Spa & Wellnesshotels einquartieren und diese Behandlung in Anspruch nehmen.





 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen