Die Macht ist stark in Star Wars Battlefront

Mit Star Wars Battlefront hat EA eines der heißesten Spiele des Jahres für die PS4 auf den Markt gebracht. Riesige Schlachten, Luft-Battles, Laserschwerter!
Wir haben das unheimlich vielseitige Star Wars Battlefront auf Herz und Nieren getestet und sind rundum zufrieden. Um die doch etwas lange Installationszeit zu überbrücken, hat sich Electronic Arts ein besonderes Schmankerl ausgedacht, um gleich voll in Star Wars-Stimmung zu kommen. Als Darth Vader bekommt man ein Laserschwert in die Hand gedrückt und darf nach Belieben Rebellen killen.

Sei es mit dem Macht-Würgegriff, oder der mächtigen Waffe, die Dunkle Seite macht gleich zu Beginn richtig Laune. Sobald das Spiel fertig installiert ist, steht ein kleines Tutorial für Nicht-Shooter-Experten parat, wo simple Techniken und die Steuerung erklärt wird. Dann heißt es aber gleich Vollgas! Das Game ist wie erwartet stark auf Online-Zocken ausgelegt, um sich wirklich gut auf die epischen Schlachten vorzubereiten, kann man aber auch in Offline-Missionen seine Skills trainieren.

Was Oldschool-Zocker sicher freuen wird, es gibt die Möglichkeit zu Split-Screen-Koop-Missionen, damit man gemeinsam mit der Freundin oder dem besten Kumpel auf der Couch das Imperium bekämpfen oder sich der Dunklen Seite zuwenden kann. Was ebenfalls sehr positiv auffällt ist, dass man zwischen Ego- und Third-Person-Sicht hin und her wechseln kann.

Vielseitige Spielmodi überzeugen

Mit Battlefront erfüllen sich gleich zahlreiche Kindheitsträume. Einer davon war, einmal mit einem X-Wing durch enge Schluchten zu fliegen und Tie-Fighter abzuknallen. Die Flug-Engine ist überraschend toll geworden und macht unheimlich viel Spaß. Die Luft-Battles sind nicht zu schwer, aber eben auch nicht zu leicht. Die etwas ungewöhnliche Steuerung mit dem rechten Analog-Stick hat man schnell intus. Auch einmal mit einem imperialen Speeder durch die dichten Wälder von Endor zu fetzen ist schon sehr lässig.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Alle Game Reviews in der Übersicht!

Im Kern sind die großen 40-Spieler-Maps das Prunkstück des Games. Doch nicht nur auf Hoth wird hart gekämpft, sondern auch auf Endor und in diversen anderen Settings. Hier vereinigen sich alle Modi und spielbaren Charaktere und Geräte auf einem Schauplatz. Vom Gameplay her ist es ein klassisches Battlefield im Star-Wars-Gewand, aber das ist auch gut so. Neben der großen Map gibt es auch kleinere Modi, die in keinem Shooter fehlen dürfen: Capture the Flag, Defend the Castle, natürlich alles im Star Wars-Look.

Einfach mal Darth Vader sein

Besonders überzeugen konnten im Test vor allem die Online-Modi, wo man auch Star-Wars-Helden wie Luke Skywalker, Han Solo, Prinzessin Leia oder auf der Seite des Imperiums den Imperator, Darth Vader oder Boba Fett steuern kann. Jeder Held hat seine eigenen Spezialkräfte und ist dadurch viel schwieriger zur Strecke zu bringen. Im Modus Heldenjagd geht man mit ein paar normalen Soldaten auf einen starken Helden los, derjenige, dem der Kill gelingt, spawnt als neuer Held und ist ab sofort das Ziel.



Im Helden vs. Schurken-Modus sind auf beiden Seiten alle drei Star-Wars-Figuren unterwegs, wer als erster alle drei Super-Charaktere besiegt, hat eine Runde gewonnen. Diese beiden Modi machen besonders Laune. Von den befürchteten Start-Schwierigkeiten bezüglich Serverleistung- und Verfügbarkeit war bislang nichts zu erkennen. Die graphische Umsetzung ist perfekt gelungen, auch der Soundtrack fügt sich toll ins Spiel ein.

Fazit

Es ist das erhoffte Hammer-Game geworden. Je mehr man spielt, desto schneller steigt man im Rang. Erfolge und Auszeichnungen in den Spielen werden in Credits umgewandelt, mit denen man dann neue, bessere Waffen, cooleres Aussehen und jede Menge andere Sachen kaufen kann. Im Spiel selbst kommt es aber auch sehr oft drauf an, wie gut die Mitstreiter sind, sonst wird man auch mal schnell zum Kanonenfutter. Fazit: Star Wars Battlefront konnte im Test wirklich überzeugen.

EA ist ein echt runder Titel gelungen, der die Träume aller Star-Wars-Fans erfüllt. Ob mit dem Laserschwert, im X-Wing, im Imperial-Walker oder als kleiner, normaler Stormtrooper, der nie ein Ziel trifft, es ist für jeden das Richtige dabei. Durch die diversen Modi kommt viel Abwechslung ins Spiel, wobei man sich hier ziemlich auf das Online-Erlebnis konzentriert hat. Die Offline-Modi sind schnell durchgezockt und dienen eher als Trainingsplattform. Wir sind jedenfalls begeistert! Möge die Macht mit euch sein!

DLC Battle of Jakku

Update: Vorbesteller zocken ihn bereits, für alle anderen gibt es den kostenlosen DLC Battle of Jakku für Star Wars Battlefront ab 8. Dezember 2015. Der Modus Wendepunkt gibt Rebellen die Möglichkeit, eine Festung des Imperiums innerhalb von sechs Minuten zu stürmen und Verteidigungspunkte zu erobern. Pro Punkt kommen drei Minuten Spielzeit hinzu, 40 Spieler matchen sich. Der DLC liefert auch zwei neue Karten des Planeten Jakku - Gigantenfriedhof und Goazanisches Ödland. (pip)

Nav-AccountCreated with Sketch. pip TimeCreated with Sketch.| Akt:
GametippGamesSpieleElectronic ArtsVideospiel

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema