Die meisten Autokäufer wählen die falsche Farbe

86 Prozent der gewählten Lackierungen bei Neuwagen passen nicht zur Persönlichkeit des Fahrers – das ist das Ergebnis einer Nissan-Studie in Europa.

Die große Mehrheit der Autofahrer fährt das falsche Auto – zumindest was die Farbe betrifft. Das fand jetzt der Automobilherrsteller Nissan bei einer euopaweiten Studie heraus. Demnach haben 86 Prozent der Befragten eine Farbe gewählt, die eigentlich nicht zu ihrer Persönlichkeit passt. Rund ein Drittel der Kunden hätten aufgrund ihrer Persönlichkeit eine auffälligere Lackierung wie zum Beispiel Orange wählen sollen, anstatt sich für klassische Farben wie Grau und Schwarz zu entscheiden.

Nissan hat die Umfrage mit Blick auf die Möglichkeiten der Personalisierungen durchgeführt, die für den neuen Nissan Micra zur Verfügung stehen.

Die Studie entstand unter Mitwirkung von Karen Haller, die über 20 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Farbpsychologie besitzt und mit vielen globalen Marken zusammengearbeitet hat, um Farbentscheidungen der Kunden zu verstehen. Die Nissan-Studie nutzte massgeschneiderte Fragen, um die Persönlichkeit der Befragten auf Grundlage ihres Verhaltens und ihrer Vorlieben einzugrenzen.

Nummer sicher

"Bei der Wahl der Farbe spielen auch soziale Faktoren eine Rolle", sagt Karen Haller. "In Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit gehen die Menschen oft auf Nummer sicher und entscheiden sich für ein Fahrzeug mit neutralen Farben wie Schwarz, Weiß oder Grau. Es überrascht mich daher nicht, dass zwei Drittel der Autofahrer konservativere Farben bevorzugen."

So haben sich rund zwei DSrittel für eine eher Farbe entschieden. 38 Prozent der befragten Probanden fahren derzeit ein graues oder schwarzes Auto. Und 53 Prozent sagen, dass die Farbe ihre Modellwahl beeinflusst hat.

Aber immerhin hat davon wiederum mehr als die Hälfte nach eigenen Angaben die eigenen Lieblingsfarbe ausgesucht.

Die Komplexität der Farbwahl

Laut der Psychologin basiert die Wahl der Farbe aber häufig auch auf Sehnsüchten und Hoffnungen. "Und Schwarz wird oft als anspruchsvoll wahrgenommen und mit High-End-Technologien und innovativen Marken assoziiert", so Haller weiter. "Es hat daher also weniger damit zu tun, eine sichere Wahl zu treffen, sondern vielmehr damit, etwas zu wählen, das man als wertvoll wahrnimmt."

Wie eine Person auf Farben reagiert, lässt sich bis in die frühe Kindheit zurückverfolgen und wird häufig nicht durch Symbolik oder eine Assoziation bestimmt, sondern über eingebaute "feste Verdrahtungen", über die wir keine Kontrolle haben. Mit Hilfe psychometrischer Analysen können Experten wie Karen Haller herausfinden, welche Beziehung zwischen der Persönlichkeit und den Farbassoziationen besteht.

Laut Nissan Österreich müssten aufgrund der 5000 Antworten aus ganz Europa eigentlich Farben wie Orange in der Kundengunst ganz vorne liegen – sie deuten auf persönliche Eigenschaften wie Dynamik, Freude und Optimismus.

So finden Sie die passende Farbe

Nissan bietet seinen Kunden und allen Neugirigen miteinem Chatbot Hilfe bei der Auswahl der passenden Farbe. Entwickelt wurde das Text-Dialogsystem gemeinsam mit der Farbpsychologin Karen Haller. Der Test auf Facebook bestimmt innerhalb von zwei Minuten die Persönlichkeit des Nutzers und schlägt die passende Micra Farbe vor.

Hier geht es zum Test! (Christine Scharfetter)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaMotorsportMotorsportNissan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen