Die Rückkehr des Ford Bronco im Retro-Look

Der Ford Bronco war bis 1996 fixer Bestandteil im Ford-Modellprogramm, jetzt kehrt der urige Offroader im Retro-Look zurück.

Ford erweitert in Amerika die SUV-Modellpalette um einen Offroader, der vor allem gegen den Jeep Wrangler antreten soll.

Weltweite Berühmtheit hat der Bronco als Fluchtfahrzeug von O.J. Simpson gemacht, der sich bei seiner Flucht im Bronco ein Verfolgungsrennen mit der Polizei geliefert hat.

Der neue Bronco hat aber nicht das Design der bis 1996 gebauten Version bekommen, sondern kommt im Retro-Look der 1966 vorgestellten ersten Bronco-Generation.

Erhältlich ist der neue Bronco als Zweitürer und erstmals auch als Viertürer. Dabei kann man Türen, Dach und teilweise Seitenteile entfernen, um Cabrio-Feeling zu erleben.

Bei der Entwicklung hat man dennoch vor allem auf absolute Offroad-Tauglichkeit großen Wert gelegt. Der robuste Auftritt zeigt sich auch im Innenraum, wo der Bronco aber auch mit einem modernen Digitalcockpit glänzen kann.

Bei der Motorisierung kann man einen 2,3 Liter EcoBoost 4-Zylinder mit 270 PS oder einen 2,7 Liter EcoBoost 6-Zylinder mit 310 PS wählen. Erstmals kommt auch ein manuelles 7-Gang-Getriebe zum Einsatz. Alternativ steht eine 10-Gang-Automatik zur Wahl.

Zu uns wird der Bronco vermutlich nicht kommen, in Amerika ist er ab Herbst ab rund 29.000,- US Dollar bestellbar.

Stefan Gruber, autoguru.at

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. sg TimeCreated with Sketch.| Akt:
MotorFord

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen