Diese 3 Dinge verursachen unreine Haut!

Bild: Fotolia
Viele wissen, dass eine reine Haut Ergebnis von viel Arbeit im Badezimmer und ständiger Pflege sein kann. Doch diese Dinge können Ihnen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Wir haben sie aufgedeckt!
Viele wissen, dass eine reine Haut Ergebnis von viel Arbeit im Badezimmer, ständiger Pflege und gesunder Ernährung ist. Doch die folgenden drei Dinge können Ihnen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Wir haben sie aufgedeckt!

Wie eine britische Studie herausfand, waschen über 70 Prozent der Make up-Verwenderinnen nie ihre Pinsel. Ein grober Fehler, denn nichts baut so schnell Keime und Bakterien auf, die sich zwischen den Borsten wohlfühlen und Pickel "ideal" fördern.

Auch bei Kosmetik-Theken in Kaufhäusern lässt oft die Hygiene zu wünschen übrig. Achten Sie darauf, auch wirklich mit einem gereinigten Pinsel geschminkt zu werden. Für zu Hause raten Experten, mindestens alle zwei Wochen die Pinsel mit lauwarmen Wasser und einer milden, flüssigen Handseife gründlich zu reinigen. Anschließend einfach an der Luft trocknen lassen.

Haben Sie gewusst, dass Ihr Handy Pickel verursachen kann? Auf der nächsten Seite lesen Sie warum!

Wer hat nicht jeden Tag das Handy an der Wange? Zwischen Display und Gesicht bildet sich durch Schweiß aber rasch ein dünner Film, der die Bildung von Bakterien fördert. Dazu kommen Keime, die von Fingerspitzen auf den Bildschirm gebracht werden. Reinigen Sie das Display sooft wie möglich oder verwenden Sie eine Freisprechanlage, um erst gar nicht damit in Berührung zu kommen!

Zuviel ist zuviel! Was man bei der Hautpflege alles falsch machen kann, lesen Sie auf der nächsten Seite

Wer meint, Pickel wären mit viel Peeling in den Griff zu bekommen, der irrt. Durch das aggressive Scheuern werden Keime über das gesamte Gesicht verteilt. Die Haut - durch die Peeling-Körner aufgeraut - ist dadurch aber erst besonders anfällig Pickel zu entwickeln.

Achten Sie auch darauf, Peelings zu verwenden, die keine Zuckerkristalle beinhalten, denn Zucker bildet für Bakterien aller Art ein gemütliches zu Hause.

Ebenfalls ist heißes Wasser unbedingt zu vermeiden. Dieses irritiert die Haut unnötig und regt die Talgdrüsen an noch mehr Hautfett zu produzieren, um die Haut vor der vermeindlichen "Austrocknung" zu bewahren. Fazit: Ihre Haut beginnt noch schneller mit der Pickelproduktion. Verwenden Sie lauwarmes Wasser und "kneippen" Sie dazwischen mit kaltem Wasser.

MR
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen