People

Diese Berlusconi-Kinder erben jetzt seine Milliarden

Italiens Ex-Premierminister Silvio Berlusconi hinterlässt seinen fünf Kindern ein Riesen-Imperium und ein geschätztes Erbe von vier Milliarden Euro.

Carolin Rothmüller
Eleonora Berlusconi, Pier Silvio Berlusconi, Barbara Berlusconi, Luigi Berlusconi und Marina Berlusconi am Weg zur Beerdigung ihres Vaters Silvio Berlusconi.
Eleonora Berlusconi, Pier Silvio Berlusconi, Barbara Berlusconi, Luigi Berlusconi und Marina Berlusconi am Weg zur Beerdigung ihres Vaters Silvio Berlusconi.
REUTERS

Nur wenige Tage nach seinem Tod wird das Kapitel des Erbes von Silvio Berlusconi aufgeschlagen. Laut der italienischen Zeitung "Corriere Della Sera" wollte Berlusconi hierbei nichts dem Zufall überlassen, denn der ehemalige Premierminister Italiens habe mit seinen Anwälten jedes Detail der Nachfolge genauestens geplant. Der wichtigste und heikelste Punkt sei dabei die Kontrolle von "Fininvest", dem Familienholding an der Spitze des Berlusconi-Konzerns.

Ehefrau könnte leer ausgehen

Das Vermächtnis des Ex-Premier Italiens soll unter seinen fünf Kindern aufgeteilt werden, nach dem italienischen Erbrecht stehen ihnen zumindest zwei Drittel zu. Was mit dem Rest des auf vier Milliarden Euro geschätzten Erbes passiert, ist noch unklar. Laut der italienischen Tageszeitung "L’Unione Sarda" wird erst vor dem Notar geklärt, ob Berlusconis dritte Frau Marta Fascina etwas von dem Vermögen des Cavaliere erhält. Denn die beiden hatten 2022 nur "symbolisch" geheiratet, die Ehe hat also rein rechtlich keinen Wert.

Familienholding im Mittelpunkt

Aus gemeldeten Unterlagen geht die Zusammensetzung von Silvios Vermögen hervor, das sich aus mehreren Unternehmen, aber auch Immobilien zusammensetzt. Im Mittelpunkt steht jedoch die Aufteilung der 61,2 Prozent von Fininvest. Dessen Präsidentin seit vielen Jahren Berlusconis Tochter Marina ist, ihr Bruder Pier Silvio fungiert als CEO von MFE. Die Kinder aus Berlusconis zweiter Ehe sind hingegen nicht an der Geschäftsführung der Konzernunternehmen beteiligt.

Fininvest besitzt Immobilien, kontrolliert das Unternehmen Alba, das Jets und Hubschrauber verwaltet, den Fußballclub Monza und das Theater Manzoni, hält aber vor allem bedeutende Anteile an den drei börsennotierten Unternehmen MFE-Mediaset, Banca Mediolanum und Mondadori. Im Jahr 2021, der letzten verfügbaren Bilanz, hatte Fininvest einen Umsatz von 3,8 Milliarden und einen Gewinn von 360 Millionen Euro.

Wer übernimmt die Mehrheit?

Marina und Pier Silvio Berlusconi halten über ihre persönlichen Beteiligungen jeweils 7,65 Prozent von Fininvest. Die Kinder aus der zweiten Ehe des ehemaligen Premiers, Barbara, Luigi und Eleonora, haben ihre Anteile (21,4 %) währenddessen in einer Gesellschaft gebündelt. Würde der Anteil von Silvio Berlusconi also zu gleichen Teilen den fünf Kindern zugeteilt werden, würde die Mehrheit an Fininvest auf die Gesellschaft von Barbara, Eleonora und Luigi übergehen. Hätte Berlusconi stattdessen in seinem Testament anders verfügt, könnten Barbara, Eleonora und Luigi bei etwa 45 Prozent anhalten und hätten daher keine Kontrolle, so die "L’Unione Sarda" weiter.

Bildstrecke: Italien trauert um Silvio Berlusconi

1/13
Gehe zur Galerie
    Der an Leukämie erkrankte Silvio Berlusconi war erst am Freitag wieder in das San Raffaele-Spital in Mailand eingeliefert worden.
    Der an Leukämie erkrankte Silvio Berlusconi war erst am Freitag wieder in das San Raffaele-Spital in Mailand eingeliefert worden.
    GABRIEL BOUYS / AFP / picturedesk.com

    Mehrere Villen und Boote

    Zu den repräsentativsten Vermögenswerten des Berlusconi-Imperiums, die nur sehr schwer gleichmäßig aufgeteilt werden können, gehören die großen Villen. Direkt auf den ehemaligen Ministerpräsidenten eingetragen ist die Villa San Martino in Arcore in Mailand. Die 3.500 Quadratmeter große Villa war fast 50 Jahren lang der Wohnsitz von Silvio Berlusconi. Sechs Kilometer entfernt liegt die Villa Belvedere, die 1988 von der Provinz Mailand ersteigert wurde. Einer von Berlusconis bevorzugten Rückzugsorten außerhalb von Brianza ist die Villa Campari am Lago Maggiore. In Antigua, in der Karibik, besitzt Berlusconi zwei weitere Immobilien. Auch drei Boote, unter anderem eine 42 Meter lange Segel-Maxjacht, laufen auf seinen Namen.

    Das Juwel ist jedoch unbestreitbar die Villa Certosa in Porto Rotondo auf Sardinien. Das Anwesen wurde in den 1970er Jahren gekauft, dann komplett umgebaut und erweitert. Als Berlusconi Premierminister war, wurde es als "Ausweichquartier mit höchster Sicherheitsstufe für die Sicherheit des Ministerpräsidenten" eingestuft. Berlusconi empfing dort auch einige bekannte Gäste wie Wladimir Putin und George W. Bush. Laut einem technischen Bericht aus dem Jahr 2021 ist die Villa knappe 260 Millionen Euro wert. Somit zählt der Palast in Porto Rotondo zu den teuersten Villen überhaupt.

    Bildstrecke: Das Staatsbegräbnis von Silvio Berlusconi

    1/23
    Gehe zur Galerie
      Das Begräbnis von Silvio Berlusconi findet im Mailänder Dom statt.
      Das Begräbnis von Silvio Berlusconi findet im Mailänder Dom statt.
      REUTERS
      1/81
      Gehe zur Galerie
        <strong>19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen.</strong> "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – <a data-li-document-ref="120042795" href="https://www.heute.at/s/vignette-abgelaufen-360-euro-strafe-in-nur-zehn-tagen-120042795">innerhalb kürzester Zeit &gt;&gt;&gt;</a>
        19.06.2024: Vignette abgelaufen! 360 Euro Strafe in nur zehn Tagen. "Kilometerfresser" Hannes N. ärgert sich über gleich drei Asfinag-Pönalen wegen einer abgelaufenen Vignette – innerhalb kürzester Zeit >>>
        Getty Images / ASFINAG ("Heute"-Collage)