Diese Dating-Trends müssen Sie kennen

Ghosting, Benching oder Draking: Haben Sie noch den Überblick über alle Dating-Phänomene? Wenn nicht, hilft unser Glossar.

In Zeiten von Dating-Apps und Partnervermittlungsagenturen ist Dating zu einem spannenden, schnelllebigen Zeitvertreib geworden. Wer single ist, hat unzählige Möglichkeiten, einen potenziellen neuen Partner kennen zu lernen.

Doch oft laufen Dates nach dem gleichen Schema ab – Blogger, Soziologen und Journalisten beschreiben die Dating-Typen mit Begriffen aus dem Englischen. Wir haben für Sie ein Glossar der Dating-Trends zusammengestellt – von B wie Benching bis Z wie Zombieing.

Ein Glossar der aktuellen Dating-Trends

Benching – oder die Warmhalte-Taktik

Man trifft jemanden, der ganz toll und nett ist. Eigentlich. Denn aus der eigenen Unsicherheit heraus hält man diese Person über Wochen und Monate in einer Art Warteschleife gefangen. Hin und wieder meldet man sich mit einem "Hi, wie gehts dir?". Oder man verabredet sich auf einen Kaffee, sagt im letzten Moment aber wieder ab.

Binge-Dating – oder das Frisch-Verlassen-Phänomen

Vier Dates innerhalb von vier Tagen, mit vier verschiedenen Personen. Binge-Dating wird vor allem bei frisch Verlassenen beobachtet. Je nach Stimmung finden unterschiedlich viele Dates statt: Während in der Hochphase besonders viele Treffen vereinbart werden, folgt darauf meist eine Phase der emotionalen Leere.

Haben auch Sie eine Frage an Doktor Sex?
Nutzen Sie die Möglichkeit, sich zu einem Anliegen rund um Liebe, Sex und Beziehung von einem Fachmann beraten zu lassen. Senden Sie Ihre Frage ganz einfach per Mail an doktor.sex@heute.at. Aus Gründen des Datenschutzes werden die Namen und die Altersangaben von der Redaktion abgeändert. Wir bitten um Verständnis, dass nicht jede Frage beantwortet werden kann.

Breadcrumbing – oder das Hänsel-und-Gretel-Phänomen

Das ist eine Warmhalte-Masche der Männer. Der Mann wirft der Frau immer wieder kleine Häppchen hin, sodass sie ihm möglichst lange hinterherläuft. Diese Brotkrumen sind mal kleine Aufmerksamkeiten, mal große Versprechen, mal lieb gemeinte Ankündigungen. Ein Flirt folgt auf den anderen. Verabredungen sagt der Mann aber gerne in letzter Minute ab. Danach wirft er der Frau wieder ein paar Brotkrümel hin – und das Spiel beginnt von vorne.

Cuffing – oder die Suche nach dem Kuschel-Partner

Die Feiertage stehen an, bald kommt der erste Schnee. Die "Cuffing Season" dauert von November bis März. Wer es nicht aushält, allein zu sein, der braucht einen Cuff-Freund, also eine feste Beziehung für den Winter. Einen, der für kuschlige Abende zu haben ist, den man in der "Drafting Season" sucht. Außerhalb der "Cuffing Season" sind diese Personen aber lieber single.

Cushioning – oder der Trostpreis

Paula ist verknallt – in Tim. Sie hat Schmetterlinge im Bauch, kann sich das aber nicht eingestehen. Zu groß ist die Angst davor, verletzt zu werden. Also flirtet sie munter weiter mit Christian, denn falls das Ganze mit Tim doch nicht klappt, hat sie wenigstens noch Christian, der ihren Schmerz wie ein Kissen abfedern kann.

Drafting – oder die Vorbereitung auf den Winter

Gegen Ende des Sommers, wenn die Temperaturen langsam sinken und sich die Blätter verfärben, beginnt die "Drafting Season". Dann heißt es: Möglichst viel daten und schließlich die perfekte Person für die "Cuffing Season" auswählen.

Draking – oder so weinerlich wie Drake

Dieser eine Freund, der in den sozialen Medien ständig melancholische Sprüche und Quotes postet über seine Liebesbeziehungen. Er hofft, sensibel und gefühlvoll rüberzukommen, während es ihn aber vielmehr weinerlich und selbstmitleidig erscheinen lässt. Funktionieren tut dieses Verhalten halt nur bei Drake, wenn er in seinen Songs über seine gescheiterten Beziehungen rappt.

Firedooring – oder der Notausgang

Notausgänge können nur von einer Seite her benutzt werden. So läuft es auch beim Firedooring: Es geht um den Mann, der nie zurückschreibt, außer er will etwas Bestimmtes. Oder die Frau, die kaum Interesse zeigt, bis es um ihre eigenen Bedürfnisse geht. Diese Beziehungen gleichen Einweg-Straßen.

Ghosting – oder die leise Trennung

Corina und Michael lernten sich in einer Bar kennen. Nach zig Verabredungen und ständigem Hin- und Herschreiben über WhatsApp taucht Michael plötzlich unter. Auf Anrufe und Nachrichten von Corina reagiert er nicht mehr. Er ist wie vom Erdboden verschluckt. Und Corina versinkt in tiefem Liebeskummer.

Lovebombing – oder der emotionale Missbrauch

Sandra ist überglücklich. Sie hat mit Fabian ihren Traummann gefunden. Er überschüttet sie mit Aufmerksamkeit, schenkt ihr bei jeder Gelegenheit Blumen und präsentiert ihr rosarote Zukunftsversionen von einem Leben zu zweit. Als Sandra sich eines Tages mit Lisa verabredet, rastet Fabian aus: Wie könne sie nur ohne seine Zustimmung Zeit mit jemand anderem verbringen? Er sagt: "Du hast mich nicht verdient."

Ein Schock für Sandra. Doch sie schätzt sein Verhalten als Liebesbeweis ein. Nach weiteren solchen Ausbrüchen trennt sich Fabian von Sandra, taucht unter. Kaum hatte sie sich wieder etwas gefangen, der Liebeskummer war abgeklungen, stand Fabian mit einem riesigen Strauß Rosen vor ihrer Tür. Er war wieder ganz der aufmerksame, liebevolle Mann. Bis zum nächsten Ausraster.

Slow-Fading – oder der Unverbindliche

Dieses Phänomen hat große Ähnlichkeit mit dem "Ghosting". Diese Personen sind immer kurz davor, sich aus dem Staub zu machen. Haben sie keine Lust auf ein Treffen, erfinden sie gerne Ausreden: "Ich muss so viel arbeiten" oder "Meine Familie braucht mich". Sie verschwinden immer mehr aus dem Leben ihres Partners, denn Verbindlichkeit ist ihnen ein Graus.

Stashing – oder der Liebes-Bunker

Eigentlich ist alles perfekt. Manuela und Noah verbringen jede freie Minute zusammen. Er lernt ihre Familie samt Cousins und Großeltern kennen. Und ihr Freundeskreis hat Noah bereits aufgenommen. Doch plötzlich kommen Zweifel: Manuela weiß nichts von Noahs Leben. Sie kennt weder seine Freunde noch seine Familie. In der Öffentlichkeit hat sie noch niemand zusammen gesehen. Ihr wird klar, dass Noah die Beziehung mit ihr zwar toll findet, ihm aber seine Freiheit noch wichtiger ist. Und Noah hat auch nicht die Absicht, daran etwas zu ändern. Er hält die Beziehung lieber geheim.

Uncuffing – oder der Freiheitsdrang

Dieses Phänomen ist das Gegenteil der "Cuffing Season". Sie findet meist im Frühling und Sommer statt, denn in den warmen Monaten verspüren diese Personen eher den Drang, single, spontan und flirty zu sein. Also wird die aktuelle Beziehung kurzerhand beendet.

Zombieing – oder die Wiederauferstehung

Nach mehreren Dates verschwindet Lea plötzlich. Sie antwortet weder auf Anrufe noch auf Nachrichten von Aaron. Er versteht die Welt nicht mehr: Die Beziehung der beiden schien vielversprechend, ja sogar perfekt. Nachdem sich Aaron nach sechs Wochen wieder einigermassen gefangen hat, taucht Lea aus dem Nichts wieder auf. Auf eine Entschuldigung oder eine Erklärung wartet Aaron vergebens. Lea tut so, als ob nie etwas vorgefallen wäre. (sil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsLove IslandJaeden Lieberher

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen