Diese Ferienziele in Europa liegen heuer voll im Trend

Die spanische Insel Formentera
Die spanische Insel FormenteraGetty Images
Reisetrends 2022: Diese Feriendestinationen in Europa werden dich begeistern – egal, ob du am Strand liegen oder die Wanderschuhe schnüren möchtest.

Derzeit beherrscht die Corona-Pandemie unser Leben immer noch massiv. In vielen Ländern gelten Einreisebeschränkungen. Omikron-bedingt ist die Reiseplanung zwar schwierig, doch der nächste entspannte Sommer kommt bestimmt. 

Unser Kontinent ist unglaublich divers, genauso fallen auch die Reiseempfehlungen für 2022 aus. Laut Tourismusexperten ist heuer für jeden Geschmack etwas dabei. Europa bietet viel – von Strandferien bis zu Abenteuer-Erlebnissen. Diese zehn Destinationen solltest du dir nicht entgehen lassen:

1.Formentera

Steile Küsten und feine Sandstrände – die Balearen-Insel Formentera kommt landschaftlich spektakulär daher und punktet mit Entschleunigung. Partygänger und -gängerinnen bleiben auf der nördlich von Formentera gelegenen Insel Ibiza. Hierher kommt, wer tagsüber dem Meer lauschen und nachts den klaren Sternenhimmel bestaunen möchte. Zu erreichen ist die Insel nur auf dem Seeweg ab Ibiza.

2.Pitigliano

Die italienische Toskana besticht generell mit Genuss und Kultur. Das Städtchen Pitigliano in der Südtoskana gehört zu den schönsten Ortschaften Italiens. Es wurde auf einem Felsen aus Tuffstein erbaut. Gleichzeitig wurden aus demselben Stein die Häuser gebaut, teilweise gar aus dem Fels gemeißelt.

 Mehr lesen: Fenstertage 2022 – so maximierst du deine Urlaubstage

Der Ort lädt geradezu zum Bummeln ein. Und kommt Hunger auf, haben wir für euch einen Restaurant-Geheimtipp mit kleiner Terrasse mitten im Ort: die Hostaria del Ceccottino. Hier wird lokaler Slowfood aufgetischt – richtig lecker!

3.Brandenburg

Was die Hauptstädter Deutschlands längst wissen, gilt es für viele Österreicher und Österreicherinnen noch zu entdecken: Brandenburg. Im Bundesland rund um Berlin spielt die Natur die Hauptrolle. Idyllisch ist Lübbenau im Biosphärenreservat Spreewald. Hier erkundet man das riesige Netz an Kanälen – Fließen genannt – mit einem Kajak.

Und wer Spaß am Paddeln gefunden hat, dem oder der sei der Naturpark Uckermärkische Seen im Norden Brandenburgs empfohlen. Von der Ortschaft Lychen kann man die unzähligen Seen auch gleich mehrere Tage am Stück erpaddeln. Unterwegs nächtigt man im Biwak oder auf einem der Campingplätze. Und bevor von Berlin aus wieder die Heimreise ansteht, lohnt sich ein Besuch in Potsdam – die Schlösser und Parks der Stadt erkundet man am besten mit einem Miet-Fahrrad.

4.Valencia

Valencia bietet Großstadtatmosphäre, Stranderlebnis und allerlei architektonische Leckerbissen – nicht zuletzt wuchs hier Santiago Calatrava auf, der seine Spuren in der Stadt hinterließ. Doch dass es Valencia auf diese Liste schaffte, ist vor allem dem Schweizer Reiseblogger Andreas Güntert zu verdanken. Seit Jahren schreibt er darüber, was für eine Wahnsinnsstadt Valencia sei. 

5.Griechische Inseln

Schon im Sommer 2021 zählten die griechischen Inseln zu den beliebtesten Feriendestinationen. Egal ob Kreta, Korfu, Rhodos, Santorin oder Mykonos – jede von ihnen hat ihr eigenes Flair.

Ganze 3054 Inseln befinden sich im Mittelmeer auf dem Gebiet von Griechenland. Und ein großer Teil dieser Inseln ist mit Fähren verbunden. Wer also wenig Lust hat, eine oder zwei Wochen auf derselben Insel am Strand rumzuliegen, kann hier bestens auf eigene Faust von Insel zu Insel schippern. 

6.Amsterdam

Seit mehreren Monaten ist Amsterdam mühelos ökologisch nachhaltig erreichbar. Täglich fährt ein ÖBB-Nightjet von Wien über Linz nach Amsterdam. Auch von Innsbruck aus gibt es eine tägliche Zugverbindung über Nacht. Tickets sind mit der Sparschiene schon ab 29,90 Euro im Sitzwagen erhältlich.

Die niederländische Hauptstadt zählt schon lange zu den beliebten Tourismus-Metropolen. Speziell in den Sommermonaten bietet Amsterdam viel. Zwischen den Grachten, Brücken und Gassen kann man unglaublich viel entdecken: Charmante Viertel laden hier zum Flanieren ein und die außergewöhnlichen Museen bieten für Kulturinteressierte ein volles Programm.

7.Madeira

Madeira war lange vor allem als Wanderdestination bekannt. Doch die portugiesische Insel hat sich in den letzten Jahren zum Geheimtipp unter Bikern gemausert. Die Topografie und die Wälder der Insel bieten sich geradezu zum Biken an. Wer auf Trails steht, findet hier unzählige und mit Freeride Madeira einen professionellen Anbieter. Angeboten werden Tagesausflüge zu den besten Trails der Insel (75 Euro / Bikemiete zusätzlich 40 Euro) oder auch Bikeferien.

8.Slowenien

Wasserfälle, Seen, Flüsse und das Meer – wer Wasser liebt, wird sich in Slowenien verlieben. Das Land ist geradezu ein Wasserparadies. Für Naturliebhaber eine besonders schöne Ecke ist das Soča-Tal. Die blaugrüne Soča bietet sich bestens für allerlei Wassersportarten – von Kajaken, über Rafting bis zu Canyoning – an.

9.Baltikum

Die baltischen Länder Litauen, Lettland und Estland erinnern landschaftlich an Skandinavien. Gleichzeitig sind sie touristisch noch weniger bekannt. Ins Baltikum verliebt haben sich auch das Schweizer Paar Karin und Stefan Bolliger. Eine Motorradreise führte sie 2016 mitunter durch Litauen, wohin sie später auswanderten und letztes Jahr eine traumhafte Unterkunft, das Palaima Lakeside Retreat, eröffneten.

10.Tiflis

Den Balkon Europas nennt man das vorderasiatische Land Georgien. Das Land ist speziell für Abenteuerferien beliebt. Ein charmanter Ort ist die Hauptstadt des Landes: Tiflis. Die Stadt bietet viel für eine Erkundungstour. Es lohnt sich aber auch, sich einfach treiben zu lassen, sich in ein Café oder eine Bar zu setzen und die Menschen und ihren Alltag zu beobachten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten, red Time| Akt:
ReisenUrlaubBrandenburgValenciaSpanienAmsterdamItalienGriechenlandPortugalSlowenienTiflisLettlandLitauenEstland

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen