Diese Folgen drohen, wenn Frauen die Pille absetzen

Viele Frauen setzen bei der Verhütung auf die Anti-Baby-Pille.
Viele Frauen setzen bei der Verhütung auf die Anti-Baby-Pille.iStock
Die Anti-Baby-Pille ist das beliebteste Verhütungsmittel. Viele wissen jedoch nicht, dass das Absetzen der Pille zu Nebenwirkungen führen kann. 

Die Pille ist das hormonelle Verhütungsmittel Nummer eins für Frauen. Was viele aber nicht wissen: Ein Absetzen der Pille sollte gut geplant sein, wie diese Folgen zeigen:

Unregelmäßige Periode: Wird die Einnahme der Pille gestoppt, braucht der Körper längere Zeit, um den Hormonhaushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Periode kann dadurch über einige Monate hinweg unregelmäßig auftreten.

Sofort wieder fruchtbar: Viele gehen davon aus, dass es nach dem Absetzen der Pille eine gewisse Zeit braucht, bis sie wieder einen Eisprung bekommen und schwanger werden können. Generell stimmt das, aber aufgepasst: In einigen Fällen ist die Fruchtbarkeit sofort wieder hergestellt.

PMS-Symptome treten auf: Frauen, die vor der Einnahme der Pille mit dem Prämenstruellen Syndrom zu kämpfen hatten, können dieses wieder zu spüren bekommen. Vor allem in den ersten drei Monaten nach Absetzen ist dies oftmals der Fall.

Unreine Haut: Für einige sind Probleme mit unreiner Haut der entscheidende Grund, die Pille zu nehmen. Die darin enthaltenen Hormone beeinflussen die Talgproduktion in der Haut, weniger Pickel sind die Folge. Wird die Pille abgesetzt, können auch die Hautunreinheiten wieder zurückkehren.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
VerhütungGesundheitFrauenHaut

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen