Diese Gebiete Österreichs nun auf Schweizer Risikoliste

Neben Salzburg gelten für die Schweiz jetzt auch Kärnten, Niederösterreich und die Steiermark als Risikogebiete.
Neben Salzburg gelten für die Schweiz jetzt auch Kärnten, Niederösterreich und die Steiermark als Risikogebiete.Utrecht, Robin / Action Press / picturedesk.com
Erneut hat die Schweiz ihre Liste der Risikoländer adaptiert. Neben Salzburg kommen nun weitere österreichische Bundesländer auf die rote Liste.

Bislang befand sich nur Salzburg auf der Schweizer Liste der Risikoländer und Risikogebiete. Nun wurde jene aber wieder überarbeitet. Neben Salzburg gelten für die Schweiz jetzt auch Kärnten, Niederösterreich und die Steiermark als Risikogebiete. Ab dem 8. März müssen Personen, die aus jenen Gebieten in die Schweiz einreisen, eine Quarantäne von einer Woche einhalten.

Schweiz lockert Maßnahmen im Land

In der Schweiz selbst hat sich die Lage etwas entspannt. Wegen rückläufiger Neuinfektionszahlen wird nun gelockert. Ab nächster Woche dürfen in dem Österreich-Nachbar die Geschäfte wieder aufsperren. Zudem dürfen auch Museen und Lesesäle von Bibliotheken öffnen, so auch Zoos, Tennis- und Fußballplätze und Erlebnisparks. Das kündigte die Regierung am Mittwoch an. Die Gastronomie bleibt vorerst aber weiterhin geschlossen, auch Lokale mit Terrassen oder Außenbereichen.

Die Lockerungen finden aber unter gewissen Voraussetzungen statt. So gilt überall gilt Masken- und Abstandpflicht. Ähnlich wie hierzulande dürfen Geschäfte nur eine bestimmte Anzahl an Personen reinlassen. Über die Skigebiete entscheiden weiter die Kantone. Derzeit sind sie fast überall geöffnet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
SchweizÖsterreichCoronavirusCorona-MutationReisen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen