Diese große Neuerung gibt es jetzt bei Netflix

Netflix verkauft nun auch Merchandise.
Netflix verkauft nun auch Merchandise.picturedesk.com
Achtung Serien-Junkies: Netflix steigt ins Merchandising-Geschäft ein! Bald können Riesenfans diverse Fanartikel rund um ihre Lieblingsserien kaufen.

Netflix-Fans aufgepasst: Bei dem Streaming-Marktführer gibt es seit jüngstem eine große Neuerung. Dabei handelt es sich allerdings nicht um Änderungen der Streaming-Plattform selbst. Das US-amerikanische Medienunternehmen möchte nun im Online-Handel Fuß fassen.

Der Konzern will mit einem Onlineshop für Fanartikel die Weichen für einen größeren Einstieg ins Merchandising-Geschäft stellen.

Damit schlägt Netflix einen ähnlichen Weg wie sein großer Rivale Walt Disney ein. Letzterer ist mit seiner Marke bereits seit Jahrzehnten gut im Geschäft und hat schon viel Geld mit dem Verkauf und der Vermarktung von Produkten für Anhänger seiner Comics, Filme und Serien verdient. 

Zunächst überschaubare Auswahl

Der Streaming-Marktführer Netflix startet nun auch einen eigenen Online-Shop. Zum Start des Netflix-Shops, der gemeinsam mit Shopify realisiert wurde, wird zunächst aber nur eine überschaubare Auswahl von Artikeln erhältlich sein. Zur Premiere bietet Netflix Shirts, Hoodies und andere Designer-Produkte rund um die Anime-Serien "Eden" und "Yasuke" an. 

Schon in den kommenden Tagen sollen im Shop weitere Artikel angeboten werden. Folgen sollen in absehbarer Zeit Hoodies, T-Shirts und Polster rund um den Meisterdetektiv Lupin. 

 Auch Merchandise zu Stranger Things und Haus des Geldes ist in Planung.

Wie Netflix-Manager Josh Simon gegenüber der "New York Times" schilderte, handele es sich um ein "Boutique"-Konzept. Der Manager ist seit etwas mehr als einem Jahr bei Netflix mit an Bord. Er kam im März 2020 von Nike, mit dem Ziel, das Fanartikelgeschäft bei Netflix aufzubauen.

"Logischer Schritt"

Im Anbetracht der Popularität der eigenen Netflix-Produktionen galt das Merchandising schon länger bei vielen Analysten als logischer nächster Schritt für den Konzern. Im Internet gibt es daher bereits zahlreiche Fanartikel.

Immer wieder hatte der Netflix-Chef Reed Hastings in den vergangenen Jahren Interesse an diesem Geschäftsbereich bekundet. Auch weiterführende Projekte – wie Themenparks – seien in Erwägung gezogen worden sein. Dies allerdings eher für die langfristige Planung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
WirtschaftNetflixGeld

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen