Diese Hüft-Delle ist gefragt - und sehr selten

Bild: Victorias Secret
Nach dem Thigh Gap, der Bikini Bridge und dem Ab-Crack ist schon das nächste Schönheitsideal auf Instagram aufgetaucht: der sogenannte Hip Dent.

Welche Trends uns das Netz schon beschert hat: Den Anfang machte der Thigh Gap (die Lücke zwischen den Oberschenkeln), danach folgte die Bikini Bridge (die Brücke, die der Bikinistoff über dem Becken formt) und zuletzt sorgten die Ab-Cracks (die Längsspalten in der Bauchmuskulatur zwischen der Brust und dem Bauchnabel) für Gesprächsstoff. Und jetzt, gegen Ende des Jahres, gilt eine neue Körperstelle als besonders begehrenswert: der sogenannte Hip Dent.

Der Hip Dent (zu Deutsch, weniger klangvoll: Hüft-Delle) bezeichnet eine feine Einbuchtung zwischen dem Ende des Oberschenkelknochens und der Hüfte und wird derzeit fleißig in die Kameras gehalten – wenn man ihn denn hat. Das dänische Model Josephine Skriver (23) und Model-Schrägstrich-Reality-Star Kendall Jenner (21) sollen zu den vermeintlich stolzen Besitzerinnen gehören.



 


Ein von Josephine Skriver (@josephineskriver) gepostetes Foto am 14. Nov 2016 um 10:17 Uhr


Ob man nun einen solchen Hip Dent besitzt, ist aber reine Glücksache. Die kleine Einbuchtung am Oberschenkel ist nämlich genetisch bedingt, schreibt Stylebook.de. Das bestätigt auch der Zürcher Fitnesstrainer Dani Marti gegenüber "20 Minuten": "Entweder du hast es oder nicht."

Sport zu machen helfe aber natürlich, die Stelle zu akzentuieren. Und zwar "allgemein Beintraining in allen Variationen, alles, was auch die Hüfte und den Po ansprechen". Marti erlebt die Entwicklung neuer Body-Hypes im Trainingsalltag mit – und findet sie problematisch: "Die Frauen werden noch mehr unter Druck gesetzt, immer neuen Schönheitsidealen zu entsprechen."



 


Ein von Stella! (@stellamaxwell) gepostetes Foto am 14. Nov 2016 um 19:31 Uhr

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen