Diese Kandidaten schicken die NEOS zur EU-Wahl

Die NEOS haben bei ihrer Mitgliederversammlung am Samstag die Liste für die Europawahl finalisiert. Claudia Gamon wurde zur Spitzenkandidatin ernannt.
Claudia Gamon führt die NEOS-Kandidatenliste für die EU-Wahl an. Auf Platz zwei kandidiert Karin Feldinger. Stefan Windberger wurde auf den dritten Platz gewählt, Stefan Zotti erreichte Platz vier und auf dem fünften Platz der Liste kandidiert Nini Tsiklauri.

Überaus erfreut zeigt sich NEOS-Vorsitzende Beate Meinl-Reisinger: "Ich freue mich sehr über das grandiose Team! Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen, die bei den Vorwahlen teilgenommen haben und so ein starkes Zeichen für Europa gesetzt haben."

Von Programm überzeugt

"Wir haben ein Programm, das Visionen enthält aber auch konkrete Schritte dorthin – wer Visionen hat, braucht keinen Arzt sondern einen Plan, Fleiß und Ausdauer", so Spitzenkandidatin Gamon.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Eigenen Angaben zufolge wollen die NEOS eine "vereinte und wirklich demokratische Union gründen – ein Europa, das die gemeinsamen Werte nach innen ernst nimmt und selbstbewusst nach außen trägt." Das selbsternannte Ziel sei ein Europa, das stark und geschlossen auftritt: in der Finanz- und Währungspolitik, bei Fragen der Digitalisierung, in der Außen-, Sicherheits- und Verteidigungspolitik, bei Asyl und Migration, bei nachhaltigen Lösungen am Arbeitsmarkt, bei Innovation und Forschung sowie in der Umwelt- und Energiepolitik. "All das beinhaltet unser Programm! Wir NEOS werden immer auch dafür gewählt, wofür wir stehen, für unsere Substanz, unsere Positionen und unsere Vision eines besseren Europas", so Gamon in einer Aussendung.

(red/ek)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
BrüsselNewsPolitikEUEuropapolitikNEOS

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen