FPÖ-ÖVP oder ÖVP-SPÖ?

Diese Koalition wünschen sich die Österreicher

Nach der Nationalratswahl könnte es zu einer äußerst verzwickten Koalitionsfindung kommen. Auch die Österreicher haben keinen klaren Favoriten.

Newsdesk Heute
Diese Koalition wünschen sich die Österreicher
Am 29. September wird der neue Nationalrat gewählt.
Helmut Graf

Die Ausgangslage ist klar: Die FPÖ hat beste Chancen, bei der Nationalratswahl am 29. September den ersten Platz – und somit den Kanzler-Anspruch – zu stellen. Das bringt ihr aber nur etwas, wenn sie einen Koalitionspartner findet.

Mit der SPÖ wird das aus inhaltlichen Gründen nicht gehen und auch die ÖVP-Spitze schloss eine Zusammenarbeit mit Herbert Kickl stets aus. Eine Koalition aus ÖVP und SPÖ würde sich aktuellen Umfragen zufolge aber auch nicht ausgehen.

Geht es allgemein nach den Österreichern, so sprechen sich aktuell genau 18 Prozent für eine Koalition aus FPÖ und ÖVP und ebenfalls 18 Prozent für eine "Große" Koalition aus ÖVP und SPÖ aus. Das hat eine neue Umfrage unter 800 Österreichern von Peter Hajek für ATV und Puls24 ergeben. Jeweils 13 Prozent würden Dreier-Koalition aus ÖVP, SPÖ und NEOS sowie SPÖ, ÖVP und Grüne bevorzugen.

ÖVP-Wähler wollen "GroKo"

Besonders spannend ist ein Blick innerhalb der Wählergruppen, die für die jeweiligen Parteispitzen eine gewichtigere Rolle spielen dürften. Bei den ÖVP-Wählern wünschen sich nämlich 41 Prozent eine Zusammenarbeit mit der SPÖ, aber nur 18 Prozent eine Koalition mit der FPÖ. Auch SPÖ-Wähler liebäugeln am meisten mit der ÖVP (34 Prozent).

Unterm Strich bleibt: "Keine der derzeit realistischen Koalitionsvarianten begeistert die Österreicherinnen und Österreicher besonders", so Meinungsforscherin Alexandra Siegl. "Sollen kleinere Parteien Teil der Regierung werden, ist das aufgrund der zunehmenden Zersplitterung des Parteiensystems aus heutiger Sicht nur über Dreierkonstellationen möglich. Hier wären eine rot-schwarze Koalition mit den Grünen oder eine mit den NEOS für jeweils 13 Prozent der Wähler:innen interessant."

1/60
Gehe zur Galerie
    <strong>23.07.2024: Sex im Streifenwagen? Delikate Liebesaffäre bei Polizei.</strong> Eine Affäre sorgte in einer Wiener Dienststelle für Aufregung, sogar von Sex im Polizeiauto war die Rede. <a data-li-document-ref="120049185" href="https://www.heute.at/s/sex-im-streifenwagen-delikate-liebesaffaere-bei-polizei-120049185">Ein Beamter kämpft nun gegen Versetzung &gt;&gt;&gt;</a>
    23.07.2024: Sex im Streifenwagen? Delikate Liebesaffäre bei Polizei. Eine Affäre sorgte in einer Wiener Dienststelle für Aufregung, sogar von Sex im Polizeiauto war die Rede. Ein Beamter kämpft nun gegen Versetzung >>>
    Sabine Hertel

    Auf den Punkt gebracht

    • Laut einer Umfrage wünschen sich 18 Prozent der Österreicher eine Koalition aus FPÖ und ÖVP, während weitere 18 Prozent eine "Große" Koalition aus ÖVP und SPÖ bevorzugen
    • Besonders interessant ist, dass 41 Prozent der ÖVP-Wähler eine Zusammenarbeit mit der SPÖ bevorzugen, während nur 18 Prozent eine Koalition mit der FPÖ unterstützen
    • Generell sind Dreier-Koalitionen mit Beteiligung von kleineren Parteien aufgrund der zunehmenden Zersplitterung des Parteiensystems ebenfalls eine Option
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema