Diese Personen erhalten jetzt 500 Euro "Corona-Bonus"

Die Regierung bedankt sich mit einem Bonus für Ärzte und Pflegekräften für deren Einsatz.
Die Regierung bedankt sich mit einem Bonus für Ärzte und Pflegekräften für deren Einsatz.istock/ Symbolbild
Die Regierung bedankt sich bei Pflegepersonal und Ärzten für den Einsatz während der Corona-Pandemie mit einem steuerfreien "Corona-Bonus" von 500 €.

Mit der aktuellen, sehr positiven Entwicklung der Infektionszahlen und dem Fortschreiten der Impfungen in der Bevölkerung, ist ein Ende der Pandemie zumindest vorerst in Sicht. In den vergangenen Monaten wurde das Gesundheitssystem auf eine Belastungsprobe gestellt, da mit den hohen Infektionszahlen im Herbst und Winter auch eine steigende Zahl an Hospitalisierungen einhergegangen ist. Vor allem durch die Verbreitung der so genannten britischen Variante des Virus ist es seit Anfang 2021 zu einer besonderen Belastung der Intensivkapazitäten gekommen. Hier wurde von den Mitarbeitern über Monate Übermenschliches geleistet.

Aber nicht nur der Covid-Bereich in den Spitälern war von der Pandemie besonders betroffen. Auch die anderen Fach-Bereiche mussten unter erschwerten Umständen arbeiten und sich dem Pandemie-Geschehen unterordnen. Ebenso gab es über Monate hinweg sehr herausfordernde Situationen in Pflegeeinrichtungen. Die starken Sicherheitsvorkehrungen, die notwendig waren, um die vulnerablen Gruppen zu schützen, haben den Arbeitsalltag massiv auch in den stationären Pflegeeinrichtungen und der mobilen Pflege erschwert.

Steuerfreier Bonus

Für all die großartigen Leistungen, die in diesen Bereichen erbracht wurden, für die vielen Menschenleben, die gerettet wurden, will sich die Republik Österreich bei allen Ärzten und Pflegepersonal in diesen Bereichen bedanken. Deswegen stellt der Bund den Ländern bis zu 95 Mio. Euro zur Verfügung, damit im Spitals- und Pflegebereich hier für die Bediensteten ein Bonus für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr ausbezahlt werden kann. Für die ca. 189.000 Bediensteten österreichweit in diesem Bereich bedeutet das einen Bonus von 500 Euro im Durchschnitt. Die Länder und Einrichtungen können je nach Belastung im vergangenen Jahr den Bonus differenzieren und einzelnen Bereichen, zum Beispiel den Intensiv- und Covid-Stationen einen höheren Bonus ausbezahlen. Der Bonus wird außerdem steuerfrei sein.

Die Regierungsparteien werden für die Umsetzung dieses Vorhabens kommende Woche einen Initiativantrag im Parlament einbringen, so dass bis zum Sommer noch die rechtliche Grundlage für diesen Bonus geschaffen werden kann. Die Bundesländer sind dann für die konkrete Abwicklung zuständig.

Personal, das vom Bonus profitiert

➤ Ärzte in Krankenanstalten: rund 26.000 Bedienstete

➤ Pflege- und anderes Personal in Krankenanstalten: circa 95.000 Bedienstete

➤ Pflegepersonal in stationären Einrichtungen und mobilen Diensten: rund 68.000 Bedienstete

➤ Summe: knapp 189.000 Bedienstete.

"Wollen ein Zeichen der Anerkennung setzen"

"Das vergangene Jahr war besonders für Pflegekräfte und Krankenhauspersonal ein besonders herausforderndes. Neben der körperlichen Belastung ist in vielen Fällen auch eine psychische Herausforderung dazugekommen, denn oft waren es Pflegerinnen und Pfleger sowie Ärztinnen und Ärzte, die in den Stunden der Einsamkeit vieler älterer Menschen oder Corona-Erkrankter deren einzige Ansprechpartner waren. Auch waren sie oft die letzten Begleiter, wenn das Virus über die Erkrankten gesiegt hat und keine Angehörigen von ihren Liebsten Abschied nehmen konnten. Mit der Corona-Prämie wollen wir ein Zeichen der Anerkennung setzen und unseren Dank namens der gesamten Bevölkerung aussprechen", so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Bundeskanzler Sebastian Kurz.
Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Bundeskanzler Sebastian Kurz.ROBERT JAEGER / APA / picturedesk.com

"Symbol der Wertschätzung"

Und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein erklärt: "Ich habe selbst erlebt, was Pflegekräfte und medizinisches Personal geleistet haben. Daher ist es mir persönlich wichtig, dass es Anerkennung über ein Danke hinaus geben muss. Die Leistungen während der Pandemie sind kaum in Geld aufzuwiegen. Der Beitrag des Bundes als steuerfreier Bonus für das Personal in den Krankenhäusern, in den Alten- und Pflegeheimen und in den mobilen Diensten, ist daher als Symbol der Wertschätzung zu sehen."

Spitalsärztinnen und –ärzte sowie Pflege- und Betreuungspersonal im Krankenhaus, in Alten- und Pflegeheimen und in den mobilen Diensten sind in der COVID-19 Pandemie außerordentlichen Belastungen ausgesetzt. Daher soll ein Bonus jenen MitarbeiterInnen zu Gute kommen, die in persönlichem Kontakt mit den zu betreuenden oder zu pflegenden Personen stehen. Der angedachte steuerfreie Bundesbeitrag kann durch die Träger selbst überschritten werden, um besondere Leistungen zu würdigen, so Mückstein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red, wil Time| Akt:
PolitikWirtschaftÖsterreichSebastian KurzWolfgang MücksteinCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen