Diese Pflanzen halten Mücken und Wespen fern

Gegen lästige Insekten muss nicht immer gleich zur Chemiekeule gegriffen werden. Gewisse Pflanzen können einen ähnlichen Effekt haben.

Gerade nach den Regentagen werden Gelsen wieder zur Plage. Neben viel Chemie und diversen Sprays gibt es aber auch ganz natürliche Methoden die lästigen Insekten sowie auch gleich Wespen fernzuhalten – und diese können sogar ganz einfach im Garten oder am Balkon eingesetzt werden:

1. Tomatenpflanzen

Stechmücken und Wespen mögen den intensiven Geruch der Tomaten nicht. Die Pflanzen gedeihen an sonnigen Stellen auch im Kübel gut und eignen sich dazu, vor allem kleinere Bereiche mückenfrei zu halten.

2. Salbei, Rosmarin, Thymian, Pfefferminze und Basilikum

Die Kräuter sollen ebenfalls gegen zu starken Gelsenbefall schützen. Ob das stimmt, ist natürlich nicht bewiesen.

3. Lillibet

Der Zitrusduft der Blumen soll die Plagegeister abhalten. Klingt plausibel und sieht im Blumenkisterl hübsch aus.

4. Lavendel

Schon unsere Urgroßeltern haben Lavendel gegen Stechmücken verwendet (und nicht nur gegen Motten).

5. Katzenminze

Die Pflanze enthält das ätherische Öl Nepetalacton, das bei Insekten äußerst unbeliebt ist. Nach Beobachtung amerikanischer Chemiker kann die Pflanze Mücken effektiver vertreiben als viele chemisch hergestellten Insektenschutzmittel.

6. Duftgeranien

Im Blumenkisterl errichten sie eine unsichtbare, zitronenartige Duftbarriere und halten so Steckmücken ab, über uns herzufallen. Besonders wirksam sind vor allem jene Pflanzen, die den einprägsamen Namen "Moskitoschreck" tragen!

7. Eukalyptus

Mit seinen frisch silberbläulich gefärbten Blättern gibt er als Kübelpflanze ebenfalls einen ansprechenden Duft ab, der gut gegen lästige Mücken wirkt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGarten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen