Diese Puppe leidet an der Hauterkrankung Vitiligo

Die US-amerikanische Künstlerin Kay Black will mit einer an Vitiligo erkrankten Puppe für mehr Diversität in der Spielzeugindustrie sorgen.

Erst war da "Lammily Doll", die nicht nur kleiner und pummeliger als herkömmliche Barbie-Puppen ist, sondern auch Akne und Dehnungsstreifen hat. Dann kam Mattels Fashionistas-Linie mit 15 Barbies in allen Größen, Formen und Farben. Jetzt gibt es eine neue Puppe der US-Künstlerin Kay Black, die für mehr Diversität in Kinderzimmern sorgen soll:

"Muayua" leidet an der Hauterkrankung Vitiligo, einer nicht ansteckenden Autoimmunerkrankung, die rund zwei Prozent der Menschen weltweit betrifft. Charakteristisch für Vitiligo, das auch Weißfleckenkrankheit genannt wird, sind Pigmentstörungen in Form weißer, pigmentfreier Hautflecken, die sich im Laufe des Lebens am Körper ausweiten können, aber nicht unbedingt müssen.

Erhältlich ist das Spielzeug, das inzwischen zum Sammlerstück auch unter Stars wurde, um 75 Dollar (64 Euro) unter squareup.com.

(Christine Scharfetter)

Autoimmunerkrankungen
Alles über die Ursachen und Arten von Autoimmunerkrankungen lesen Sie auf www.netdoktor.at.
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
GesundheitGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen