Diese "Tier-Attraktionen" sollten Touristen meiden

Viele Touristen-Attraktionen involvieren wilde Tiere. Die meisten sind jedoch Tierquälerei. Von diesen Wildtier-Aktivitäten sollten Sie die Finger lassen.

Ab Sommer 2019 bietet Reiseveranstalter Thomas Cook keine Reisen mehr zu Meeresparks an. Der Grund: Die Meinung zu Orka-Veranstaltungen hätte sich geändert - "heute.at" berichtete.

Seit Jahren wird die Haltung und der Umgang mit den riesigen Meeressäuger in den Parks (Urlauber-) Berichten und Dokumentationen kritisiert - eine der bekanntesten Dokus darüber erschien im Jahr 2013 mit dem Titel "BLACKFISH".

Doch während Thomas Cook die Reißleine bei den Orka-Reisen zieht, gibt es noch zahlreiche andere Anbieter die Touristen-Attraktionen mit wilden Tieren anbieten.

Tiger, Delfine, Elefanten, Esel und Co.

Tiger streicheln, tanzende Delfine, Elefanten- oder Eselreiten oder dressierte Affen. Es gibt zahlreiche Beispiele von grausamen Tierattraktionen für Urlauber.

Die meisten Aktivitäten bedeuten für die Tiere Höllenqualen. Die Universität Oxford hat nun eine Liste (siehe Video oben) der grausamsten Wildtier-Attraktionen aufgestellt.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsWeltwocheTierQuarTier Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen