Diese Kult-Ketten sind (noch) NICHT in Österreich

Kärntner Straße und Mariahilferstraße werden von immer mehr internationalen Ketten besiedelt. Diese haben es noch nicht nach Österreich geschafft.

Ein Trip nach London oder Paris, um bestimmte Trend-Ketten zu finden? Das wird so schnell auch weiterhin ein Urlaubsgrund sein, denn diese Ketten scheuen sich nach Österreich zu kommen.

Hat es in letzter Zeit "& other stories" auf die Kärntner Straße und "Urban Outfitters" auf die Mahü geschafft, gibt es drei Stores auf die Beauty- und Fashion-Freaks seit Jahren vergeblich sehnsüchtig warten.

TOPSHOP

Die britische Kette ist ein Fixpunkt auf der Oxford Street, doch auf keiner österreichischen Einkaufsmeile zu finden. Mit edgy Designs und Kollaborationen wie Beyoncés "Ivy Park" Klamottenlinie haben sie mit Party-Klamotten vor allem in der jüngeren Zielgruppe einen Namen gemacht.

Auch die kultigen Stores, die untertags mit DJs und anderen Attraktionen aufwarten, sind Hotspot für viele London-Touristen.

Zalando schaffte übrigens vor zwei Jahren den Coup: Dort kann man Topshop bestellen.

Sephora

Der Olymp für Beauty-Fans mit legendären Eigenmarken und Insider-Produkten ist für viele, die Prag, Paris oder London besuchen einen Abstecher wert, um die "Lager" zu hause aufzufüllen.

Mit dem Launch von Sephora in Berlin diesen Herbst rückt die Kette auch in den deutschen Sprachraum vor. Ob es bei uns auch bald soweit sein wird? Immerhin hat die Kette, die zum Louis Vuitton-Konzern gehört, bereits über 400 Stores weltweit.

Das Branchen Portal "Beauty Österreich" meint schon einige Indizien zusammen zu tragen, wann es auch bei uns soweit sein könnte. Angeblich würden bereits geheime Gespräche über einen geeigneten Standort in der Bundeshauptstadt laufen.

Man darf gespannt sein!

UNIQLO

Die japanische Kette ist für ihre simplen Basic-Mode mit Unisex-Schnitten á la Benetton berühmt geworden. In Seoul setzte sie einen koreanischen Rekord, als sie bei der Eröffnung eines neuen Stores ca. 1,5 Millionen Euro an einem Tag umsetzte. Der höchste Umsatz, der in einer Modekette in Korea jemals an einem Tag erwirtschaftet wurde.

Damit aber nicht genug: Die innovative Kette hat sogar eigene "Vending Mashines" auf Flughäfen aufgestellt, die schnell noch das eine oder andere T-Shirt mitnehmen lassen.

Wer auf die Kultmarke steht, kann diese wenigstens bereits nach Österreich bestellen.

(mia)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenModeShoppingTopshop

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen