Diese Traum-Insel hat ein schreckliches Geheimnis

Seit Jahren versuchen die Besitzer der kroatische Insel Daksa, das scheinbar idyllische Eiland zu verkaufen – doch wegen ihrer schrecklichen Vergangenheit will sie niemand haben.
Helle Felsen, grüne Bäume, blaues Meer, ein Leuchtturm und die Ruinen eines kleinen Klosters direkt vor der weltberühmten Stadt Dubrovnik im Süden Kroatiens – die Insel Daksa scheint ein wahres Idyll zu sein. Die Traumimmobilie wird Interessierten sogar für einen eigentlich ziemlich günstigen Kaufpreis von rund zwei Millionen Euro angeboten.

Doch schon seit nunmehr neun Jahren will sich einfach kein Käufer finden. Es ist kaum vorstellbar, doch dieses wunderschönen fünf Hektar Erde bergen ein düsteres Geheimnis.



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Oktober 1944 haben hier jugoslawische Partisanen nach der Eroberung Dubrovniks ein Massaker angerichtet. 48 angebliche Sympathisanten Nazideutschlands wurden hier ohne Prozess hingerichtet. Unter den Opfern befand sich auch der damalige Bürgermeister und Pfarrer der Gemeinde, Petar Perica.

Anstatt sie jedoch zu begraben, ließen die Partisanen die Leichen einfach auf der Insel zurück. Bis heute sind noch immer nicht alle Toten identifiziert, was zu vielen Mythen und Geistergeschichten unter der den Bewohnern der Region führte. 2010 wurden zwar die Leichen exhumiert und begraben, trotzdem wollen die meisten – auch die beiden Besitzer – nicht in die Nähe der "Insel der Toten" kommen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp, red TimeCreated with Sketch.| Akt:
KroatienNewsReisenImmobilienZweiter Weltkrieg

CommentCreated with Sketch.Kommentieren