Diese Verkehrsstrafen drohen im Urlaub

Bild: Fotolia
Mit dem Auto verreisen kann ganz schön ins Geld gehen - nämlich dann, wenn man sich im Ausland nicht an die auf den Straßen geltenden Gesetze hält.
Mit dem Auto verreisen kann ganz schön ins Geld gehen – nämlich dann, wenn man sich im Ausland nicht an die auf den Straßen geltenden Gesetze hält.

Für Bleifüße sind vor allem die italienischen Straßen ein teures Pflaster: 20 Stundenkilometer zu viel kosten mindestens 170 Euro Strafe – fünf Mal so viel wie in Österreich.

Auch die Slowakei (150 ) und Ungarn (100 ) kassieren bei Verstößen gnadenlos ab. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) weist auch auf die Promillegrenzen hin: In Tschechien, Ungarn und der Slowakei gilt 0,0 Promille!
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen