Diese Zeichnung rührte bayrische Polizei zu Tränen

Ein syrisches Flüchtlingskind hat sich bei bayrischen Polizeibeamten mit einer Zeichnung bedankt. Darauf zu sehen: schreckliche Kriegsszenen auf der einen, die Hoffnung bei der Ankunft in Europa auf der anderen Seite. Tief bewegt stellte die Polizei das Bild auf Twitter, wo es sofort tausendfach weiterverbreitet wurde.

Geschenk eines syrischen Kindes an die Bundespolizisten in Passau...
— Bundespolizei BY (@bpol_by)

Ein hat sich bei bayrischen Polizeibeamten mit einer Zeichnung bedankt. Darauf zu sehen: schreckliche Kriegsszenen auf der einen, die Hoffnung bei der Ankunft in Europa auf der anderen Seite. Tief bewegt stellte die Polizei das Bild auf Twitter, wo es sofort tausendfach weiterverbreitet wurde.

Ein Bild, gezeichnet von Kinderhand, erschüttert und bewegt derzeit die sozialen Netzwerke im Internet. Denn die Zeichnung zeigt Dinge, die ein Kind niemals sehen sollte: zerstörte Häuser, Tote, Körperteile, Bewaffnete, die mit Gewehren umherschießen, eine Frau mit Krücken, der ein Bein fehlt und mittendrin ein Kind. Anstelle der Sonne ist nur ein Totenschädel und Knochen zu sehen.

Eine Straße führt von den schrecklichen Kriegsszenen, die durch eine syrische Flagge gekennzeichnet sind, zur rechten Seite des Bildes. Unter einer deutschen Flagge kommen Menschen mit Koffern dort an. Die Gebäude sind groß und unbeschädigt. In großen Herzen steht "Polizi".

Das Flüchtlingskind hatte den Polizeibeamten das Bild geschenkt. Die Polizisten waren so erschüttert wie bewegt. Auf ihrem offiziellen Twitter-Account postete die bayrische Polizei ein Foto der Zeichnung und schrieben dazu: "Geschenk eines syrischen Kindes an die Bundespolizisten in Passau", den Tweet versahen die Beamten mit dem Hashtag #fassungslos.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen