Diesen Freitag soll die Area 51 gestürmt werden

Bis zu zwei Millionen Menschen wollen sich diese Woche bei der militärischen Sperrzone Area 51 treffen. Die ersten zwei Personen wurden bereits verhaftet.
"Sie können uns nicht alle stoppen" – das ist das Motto einer Facebook-Veranstaltung, bei der Hunderttausende Personen Ende September die Area 51 in der Wüste Nevada stürmen wollen. Finden wollen sie UFOs und Aliens. Was im Sommer als Witz begann, hat schnell eine gigantische Dimension angenommen – und zahlreiche lustige Memes hervorgebracht.

"Er trainiert, um Aliens zu befreien."



CommentCreated with Sketch.8 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Eine weitere Vorhersage der Simpsons, die wahr wird"



"Der große Angriff auf Area 51"



Aliens in der Area 51 warten, bis jemand schreibt: "Wir sind draußen."



Ich und meine Crew, wie wir in der Area 51 ankommen.





Der Event "Storm Area 51, They Can't Stop All of Us" (übersetzt: "Stürmt Area 51, sie können uns nicht alle stoppen") soll am 20. September stattfinden. Die Teilnehmer wollen sich dann bei der Touristenattraktion Area 51 Alien Center um 15 Uhr (Pacific Daylight Time) treffen, um von dort aus koordiniert die militärische Anlage zu stürmen.

Die ursprünglichen Veranstalter haben sich mittlerweile von dem ursprünglich geplanten Event zurückgezogen. Sie haben Bedenken wegen fehlender Infrastruktur in der Wüste. Stattdessen wurde ein neuer Event in Las Vegas ins Leben gerufen.

Faszination Area 51

Die Armee-Sperrzone, deren Existenz erst 2013 offiziell bestätigt wurde, fasziniert die Menschen seit 1989. Wilde Verschwörungstheorien ranken sich um das 100 Quadratkilometer große Areal mit zwei Flugplätzen: Ausserirdische sollen dort untersucht und obduziert worden sein, UFOs würden nachgebaut und Tarnkappenbomber getestet.

Auch für die Apollo-Mondlandungen sollen dort Tests durchgeführt worden sein. Die Regierung gibt nur zu, dort würden "gewisse Aktivitäten" durchgeführt, die nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden könnten.

Wie ernst der Aufruf zur Erstürmung gemeint war, ist nicht ganz klar. Die Armee sei "informiert", so eine Sprecherin gegenüber der "Washington Post". Sie warnte allerdings davor, ins militärische Sperrgebiet einzudringen: "Die US-Airforce ist immer bereit, Amerika und seine Werte zu verteidigen." Oder wie es "The Guardian" passend zusammenfasst. "Bitte versucht nicht, die Area 51 zu stürmen. Die US-Luftwaffe wird daran keine Freude haben."

Zwei Personen verhaftet

Der Hype um den Sturm auf die militärische Sperrzone hat auch zwei Youtuber aus Holland nach Nevada geführt. Doch der Besuch von Ties Granzier (20) und Govert Sweep (21) im Area-51-Gebiet ging nicht gut aus. Die beiden Männer wurden von der örtlichen Polizei festgenommen. Rund fünf Kilometer sollen sie in die abgesperrte Zone eingedrungen sein.

Wie die Behörden mitteilten, hatten sie sämtliche Verbotsschilder ignoriert und neben Handys auch Kameras und eine Drohne mit dabei. Die Erklärung, dass sie Youtuber seien, überzeugte die Polizei offenbar nicht. Den Niederländern droht eine Busse von bis zu 500 Dollar und/oder eine Freiheitsstrafe von bis zu einem halben Jahr.



Nav-AccountCreated with Sketch. swe/tob/kle/doz TimeCreated with Sketch.| Akt:
Las VegasNewsDigital

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren