Ihr Jumpsuit ist zu freizügig fürs Flugzeug

Wenn alle Sicherheitskontrolle geschafft sind, gibt es nur noch beim Boarding eine letzte Hürde: die Freizügigkeit.
Wenn alle Sicherheitskontrolle geschafft sind, gibt es nur noch beim Boarding eine letzte Hürde: die Freizügigkeit.Bild: Kein Anbieter/iStock
Eine Texanerin wurde aus dem Flugzeug verbannt, weil ihr Jumpsuit zu kurz war. Es ist nicht das erste Mal, das es zu so einem Vorfall kommt.
Meldungen über solche Vorfälle treten gehäuft auf. Im März diesen Jahres hatte sich etwas Ähnliches ereignet, als ein Britin in einem Crop Top und Shorts in einen Flieger der Thomas-Cook-Airline steigen wollte. Diesmal ist der Ort der Handlung eine andere Fluglinie.

Tisha Rowe wollte mit ihrem 8-jährigen Sohn von Kingston nach Miami fliegen. Die 37-jährige Ärztin trug einen kurzen Einteiler mit Palmenprint – passend zu den sommerlichen Temperaturen an Abflugs- und Ankunftsort.

Als sie an ihrem Platz saß, kam eine Flight Attendant von American Airlines auf sie zu und bat sie, die Maschine zu verlassen. Draußen fragte die Flugbegleiterin, ob Tisha eine Jacke dabei habe, die sie überziehen könne.

Tisha verneinte. Die Angestellte der Airline meinte daraufhin, sie solle sich dann bitte in eine Decke wickeln – ihr Jumpsuit sei zu freizügig. Die Passagierin war fassungslos, wollte aber ihr Ticket nicht einfach aufgeben und lief in eine Decke gewickelt zurück an ihren Platz. "Ich hab mich so machtlos gefühlt", sagt Tisha zu "Buzzfeed News".

CommentCreated with Sketch.8 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Nach der Landung erzählte Tisha auf Twitter vom demütigenden Erlebnis und postete ein Bild ihres Outfits.





Shitstorm und Airline-Boykott


Der Tweet wurde mittlerweile tausendfach geteilt und hat American Airlines einen ziemlichen Shitstorm eingehandelt. Zahlreiche User schreiben, sie hätten ihre bevorstehenden Flüge bei der Airline soeben gecancelled, manche wollen in Zukunft nie mehr bei der Fluggesellschaft buchen.

Userin DrDaniJ bringt es auf den Punkt: "Wie sonst sollte man sich sonst kleiden, wenn man im Sommer von Kingston nach Miami fliegt? Sweats? Jeans? Rollkragenpulli? 3-teiliger Anzug? Bodenlanger Rock? Ihre Brüste und ihr Hintern waren bedeckt. Ihr habt ihre Kurven diskriminiert. Schämt euch."

Tisha sagt zu "Business Insider", sie habe vor dem Boarding extra noch kurz im Spiegel gecheckt, ob ihr Outfit zu knapp sei. Sie sieht das Problem woanders: "Ich habe einen sehr kurvigen Körper, und ich trage kräftige Farben, also wirst du ihn sehen. Aber es ist nicht vulgär oder unangebracht. Wenn du jemanden mit Grösse S im exakt gleichen Outfit neben mich stellen würdest, würde niemand gestört werden."

Keine Dresscodes bei österreichischen Airlines

In den USA kam es in den letzten Jahren schon öfters zur Einschränkung der persönlichen Rechte von Frauen.

Bei den Austrian Airlines gibt es keine Kleidervorschriften. Wichtig sei lediglich, dass die Sicherheitsvorkehrungen eingehalten werden können. die Mitnahme eines Passagiers können nur verweigert werden, wenn es den reibungslosen Ablauf eines Fluges gefährden könnte.

Es scheint sonst häufig eine Schmerzgrenze zu geben – nur ist die nicht wirklich definiert. American Airlines hat sich übrigens mittlerweile bei Tisha entschuldigt und ihr den Ticketpreis rückerstattet. "Wir engagieren uns für ein positives, sicheres Reiseerlebnis für jede, die mit uns fliegt", so das offizielle Statement der Fluggesellschaft.

"Ich will den gleichen Dresscode wie Victoria Beckham, wenn ich boarde"

(friday)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
ReisenFluglinieFlugsicherheit

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren