Dieses Land impft schon Kleinkinder

Mädchen wird in Kuba gegen Covid geimpft.
Mädchen wird in Kuba gegen Covid geimpft.Ramon Espinosa / AP / picturedesk.com
Kuba hat als erstes Land der Welt mit der Corona-Impfung für Unter-Zwölfjährige begonnen. Die Impfstoffe werden aber von der WHO nicht anerkannt.

Der sozialistische Karibikstaat Kuba impft als erstes Land der Welt Kleinkinder gegen Corona. Bereits am Freitag haben die Behörden mit einer Corona-Impfkampagne bei Kindern im Alter zwischen zwei und 18 Jahren begonnen. Zunächst sind Kinder ab zwölf Jahren an der Reihe, ab dem 15. September werden auch die Jüngeren geimpft.

Zum Einsatz kommen dabei die in Kuba entwickelten Impfstoffe Abdala und Soberana, die allerdings von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht anerkannt werden. 

Schul-Öffnung erst im Oktober

Die Schulen sind seit März 2020 die meiste Zeit geschlossen. Erst im Oktober sollen sie schrittweise geöffnet werden. Am Montag begann das neue Schuljahr via Fernseher, weil nur wenige Haushalte in dem kommunistisch regierten Karibik-Staat einen Internetanschluss haben. 

In den meisten Ländern sind die Impfungen ab zwölf Jahren zugelassen. China, die Vereinigten Arabischen Emirate und Venezuela haben angekündigt, dass sie auch jüngere Kinder bald regulär impfen lassen wollen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Corona-ImpfungKinderKuba

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen