Dior kündigt erste Fashion Show nach Shutdown an

Dior bleibt bei der Präsentation in Form einer Fashion Show - vorerst allerdings noch virtuell.
Dior bleibt bei der Präsentation in Form einer Fashion Show - vorerst allerdings noch virtuell.Getty Images
Das französische Luxushaus wird seine Cruise-Kollektion am 22. Juli in Apulien präsentieren - aber ohne Publikum.
  • Christine Scharfetter
von
Christine Scharfetter

Während die einen den klassischen Saisonen der Modebranche bereits abgeschworen haben, halten Traditionshäuser wie Chanel oder Dior weiterhin daran fest - und überzeugen dabei mit ganz neuen Blickwinkeln. So erhielt die Präsentation der Chanel Cruise Collection von Virginie Viard Anfang Juni ganz besonders viel Beifall und Zustimmung. Nicht alleine aufgrund der neuen Kollektion, sondern vor allem wegen des Konzeptes dahinter und der Art der digitalen Präsentation.

Denn anstatt in einer klassischen Show zu laufen, drehten sich die Models in Stoffen, die bereits vorhandenen waren, vor eingespielter Kulisse im Kreis.

Fashion Show ohne Gäste

Dem will sich nun Dior mehr oder weniger anschließen: Am 22. Juni verkündeten Kreativdirektorin Maria Grazia Chiuri und CEO Pietro Beccari in einer Videokonferenz, dass am 22. Juli in Lecce, einer historischen Stadt in der italienischen Region Apulien, die neue Resort-Kollektion in Form einer Modenschau präsentiert wird. Der einzige Unterschied zu den bisherigen Fashion Shows des Pariser Modehauses: Es werden keine Gäste anwesend sein.

Ein Schritt, für den man sich aus drei ganz bestimmten Gründen entschieden habe: 

Erstens: "Luxus ist Emotionen, und wenn es um Mode geht, gibt es nichts, was die Emotionen besser transportiert als eine echte Modenschau, einer Live-Performance, bei der Kunst ohne Sicherheitsnetz aufgeführt wird", so Beccari.

Zweitens: Die Unterstützung der Mode sowohl auf lokaler als auch auf globaler Ebene, von den KunsthandwerkerInnen, die die Kleidung und Accessoires herstellen, bis hin zur "Familie" rund um die Show, die Models, die FotografInnen, die Friseure, die MaskenbildnerInnen, die MusikerInnen und die Produktionshäuser. "Wir glauben, dass dieser Anlass vielversprechend für die Zukunft  sein wird, ein guter Ansporn, mit einem gewissen Optimismus weiterzumachen."

Drittens: "Die Unterstützung für unser Land ist für uns beide wichtig, [ebenso] die Unterstützung für die Region Apulien, die von der Krise so schwer getroffen wurde und am Rande des Bankrotts stand, aber einen starken Kampfeswillen besitzt", erklärte der CEO von Dior, der ebenso, wie Chiuri aus Italien stammt.

So geht es mit den Modeschauen weiter

Beccari deutete an, dass Die für den 6. Juli geplante Couture-Show von Dior für Herbst/Winter 2020/21 werde laut Beccari jedoch nicht live übertragen. Mehr wollte er dazu allerdings noch nicht verraten.

Die Frühjahr/Sommer-Show 2021, die im September 2020 in Paris stattfinden soll, wird offenbar allerdings in alten Mustern von der Bühne gehen: "Wir hoffen, dass wir ein gewisses Publikum, wenn nicht sogar einen vollen Saal haben werden."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
DiorModeFashion WeekCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen