DiTech-Gründer Izdebski baut künftig Spitzen-PCs für...

Bild: Helmut Graf

Zehn Jahre lang stellte Damian Izdebski unter dem Dach von DiTech für Kunden Wunsch-PCs zusammen. Nach der wirtschaftlichen Bruchlandung und dem Neustart mit der Techbold im Vorjahr kehrt der Unternehmer nun zurück zu seinen Wurzeln.

Ab sofort baut Izdebski in Wien unter der Marke "bold." erneut Computer – und zwar extrem leistungsstarke Geräte für Spieler. Ein Hintergedanke: Die eben in erster Generation an den Start gehenden VR-Brillen funktionieren nur im Zusammenspiel mit potenter Hardware. "Mit VR steht eine Renaissance des leistungsfähigen PCs vor der Türe", ist Izdebski überzeugt.

Als exklusiven Bonus garantiert er Käufern eine bestimmte Framerate. Diese gibt an, wie oft in der Sekunde das Bild aktualisiert wird – je höher, desto flüssiger und besser ist das Spielerlebnis. Entsprechend gibt es die Geräte in vier Leistungsstufen, von "Base" bis "Extreme". Kostenpunkt: 1.699 bis 4.499 Euro – Infos unter   .

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen