Trump macht sich über Greta Thunberg lustig

Donald Trump kam als Überraschungsgast zum UN-Klimagipfel nach New York. Auch Klimaaktivistin Greta Thunberg war dort, für die hatte der US-Präsident aber nur Spott übrig.

Am Montag wurde im Rahmen des UN-Klimagipfels in New York über den Klimawandel diskutiert. In einer emotionalen Rede hatte die Aktivistin Greta Thunberg den Staats- und Regierungschefs dabei mangelnde Handlungsbereitschaft vorgeworfen.

Im Publikum saßen neben der deutschen Kanzlerin Angela Merkel auch der französische Präsident Emmanuel Macron und zahlreiche andere hochrangige Politiker. Auch Donald Trump kam als Überraschungsgast nach New York.

"Wir haben die sauberste Luft"

Auf die Frage, warum er an dem Klimagipfel teilnimmt, erklärte der US-Präsident: "Weil ich an saubere Luft und sauberes Wasser glaube. Wir haben die sauberste Luft, wir haben das sauberste Wasser".

Die emotionale Rede von Thunberg verpasste Donald Trump allerdings und ging der schwedischen Klimaaktivistin auch äußerst gekonnt aus dem Weg. Beinahe wäre es sogar zu einem Treffen gekommen. Doch nur die bösen Blicke von Greta trafen den US-Präsidenten.

Ihre Reaktion auf Trum wird derzeit im Netz heftig diskutiert und wurde bereits zahlreich geteilt. Und auch Donald Trump bekam schließlich Wind von der Sache. Auf Twitter meldete sich der 73-Jährige zu Wort und hatte für Greta nur Spott übrig.

"Sie scheint ein sehr glückliches junges Mädchen zu sein, das sich auf eine strahlende und wundervolle Zukunft freut. So nett anzusehen!", so Trump auf Twitter. Greta hat sich zu dem Tweet bisher noch nicht geäußert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheGreta Thunberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen