Donald Trump will US-Präsident werden

Nach Jeb Bush und Hillary Clinton hat sich nun auch US-Milliardär dazu entschlossen bei den US-Präsidentschaftswahlen 2016 teilzunehmen. Der Immobilientycoon wird für die Republikaner ins Rennen gehen.
Am Tag nachdem der Sohn von George Bush, Jeb Bush, , bekommt er nun offenbar Konkurrenz aus der eigenen Partei. Auch Immobilienmogul Donald Trump will für die Republikaner kandidieren.

"Die Vereinigten Staaten sind zum Abladeplatz der Probleme aller anderen geworden", sagte der 69-Jährige, als er sein Parteiprogramm vorstellte, das besonders die Wirtschaftspolitik des Landes in Frage stellt. Trump, vom Wirtschaftsmagazin "Forbes" mit rund 4,1 Milliarden Dollar als einer der reichsten Amerikaner gelistet, will dem Terror in Nahost den Kampf ansagen und die Grenzen zu Mexiko dicht machen. "Niemand ist im Mauerbauen so gut wie Trump", so der exzentrische Selfmade-Milliardär.

Keine Gefahr für Clinton

Obwohl er selbst der Meinung ist, dass das Land "einen großen Führer" benötige, wird er von politischen Beobachtern nicht ernst genommen. Alleine parteiinten muss er sich gegen elf andere Kandidaten bei den Republikanern durchsetzten. Auch Hillary Clinton, der , dürfte er nicht das Wasser reichen können.
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen