Drei Briten tot: Falsches Kokain in Amsterdam

Bild: Imago

Amsterdam ist für viele Touristen ein Drogenparadies. Drei britische Urlauber haben den Besuch der niederländischen Hauptstadt mit dem Tod bezahlt. Sie hatten im Glauben, Kokain zu konsumieren, weißes Heroin geschnupft. 14 weitere Touristen wurden im Krankenhaus behandelt. Die Stadt warnt vor den gefälschten Drogen.

Seit mehreren Wochen verkauft ein Dealer weißes Heroin als Kokain. Das Schnupfen der Droge ist jedoch bereits bei einmaligem Konsum lebensgefährlich. Der Fall gibt der Polizei Rätsel auf, denn weißes Heroin ist dreimal so teuer wie Kokain. Zur Ergreifung des Schmugglers wurde eine Belohnung von 15.000 Euro ausgesetzt.

Die Stadt warnt Urlauber davor, Drogen von Straßendealern zu kaufen und ungetestet zu konsumieren. Große Videoschirme warnen vor der Gefahr, auch Poster, Infoblätter und die sozialen Medien leisten Aufklärungsarbeit.
Ab Freitag werden in Amsterdam auch Tests verkauft, die weißes Heroin nachweisen können. In den Vergnügungsvierteln bieten Drogenteams ihre Hilfe und Expertise an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen