Drei Monate Haft für Missbrauch an 8-Jähriger

Insgesamt fünf Mal kam es zu sexuellen Übergriffen durch den "Stiefopa".
Insgesamt fünf Mal kam es zu sexuellen Übergriffen durch den "Stiefopa".Bild: Fotolia
Der 43-jähriger Hausmeister aus Klagenfurt hatte sich mehrmals sexuell an der erst 8 Jahre alte Enkelin seiner Ex-Frau vergriffen.

Ein 43 Jahre alter Hausmeister stand in Klagenfurt wegen Kindesmissbrauchs vor Gericht. Er musste sich für insgesamt fünf sexuelle Übergriffe an seiner ehemaligen Stiefenkelin (8) verantworten.

Aufgeflogen war die Sache, als das kleine Mädchen an Schmerzen im Intimbereich litt. Bei der folgenden Untersuchung im Spital wurde von den Ärzten der Verdacht auf sexuellen Missbrauch bestätigt, wie der "ORF" berichtet.

Vor Gericht beteuerte der Angeklagte, die Kindesmisshandlungen wären im Spiel geschehen. Er sei nicht pädophil, sondern habe das Mädchen nur "aus Neugier" sexuell berührt. Er wisse aber auch, dass er damit eine Grenze überschritten habe.

Nach Angaben der Mutter, hat das Kind von den Ereignissen weder anhaltende physische oder psychische Schäden davongetragen – sie sei unverändert.

Der Angeklagte, der selbst schwer verschuldet und bereits wegen Betrugs und Diebstahls vorbestraft ist, wurde durch das Schöffengericht zu drei Monaten unbedingter Haftstrafe verurteilt. Hinzu kommen 17 weitere Monate, welche dem Kärntner bedingt nachgelassen werden. Stattdessen wurde ihm eine Probezeit von drei Jahren auferlegt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Der geständige und reuige Hausmeister durfte sich in Folge bei seiner ehemaligen Stiefenkelin entschuldigen – allerdings nur telefonisch. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Klagenfurt am WörtherseeGood NewsKärnten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen