Drei Tote – Jugendliche sterben bei Flugzeugabsturz

Einsatzkräfte am Flugplatz in Renneritz.
Einsatzkräfte am Flugplatz in Renneritz.Heiko Rebsch / dpa / picturedesk.com
Bei dem Absturz eines Kleinflugzeuges sind in Sachsen-Anhalt drei Personen ums Leben gekommen. Nur ein Jugendlicher an Bord überlebte schwer verletzt.

Die einmotorige Propellermasche soll am Sonntagnachmittag beim Landeanflug auf den Segelflugplatz Renneritz in Sachsen-Anhalt, etwa 30 Kilometer nördlich von Leipzig, abgestürzt sein.

An Bord waren neben dem Piloten (55) noch drei Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren. Nur ein 16-jähriges Mädchen überlebte den Crash, konnte schwer verletzt aus den Trümmern der Maschine gezogen werden.

Es war auch für die Rettungskräfte ein psychisch extrem belastender Einsatz. Als die Helfer eintrafen, fanden sie das Wrack noch brennend vor. Darin die Leichen der drei Todesopfer und das verletzte Mädchen. 

Einsatzkräfte am Flugplatz in Renneritz.
Einsatzkräfte am Flugplatz in Renneritz.Heiko Rebsch / dpa / picturedesk.com

Wie am Montag bekannt wurde, befindet sich die Jugendliche derzeit in kritischem Zustand. Sie wird in einem Krankenhaus in Halle intensivmedizinisch betreut.

"So etwas gab es hier noch nie. Das ist furchtbar", wird ein Mann aus dem Rettungsteam in der "Mitteldeutschen Zeitung" zitiert. Auch den Mitgliedern des Segelflugvereins sei das Entsetzen ins Gesicht geschrieben gewesen.

Was genau zu dem Unglück führte, ist noch nicht ganz klar und Gegenstand weiterer Ermittlungen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
Sachsen-AnhaltDeutschlandTodesfallFlugzeugabsturz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen