Drei Tote nach Schüssen im US-Bundesstaat Wisconsin

Polizei-Großeinsatz nach Schießerei in Wisconsin. (Symbolbild)
Polizei-Großeinsatz nach Schießerei in Wisconsin. (Symbolbild)istock
Im US-Bundestaat Wisconsin sind bei einer Schießerei drei Menschen ums Leben gekommen. Der Schütze ist flüchtig.

Wie "CBS 7" berichtet, wurden bei einer Schießerei in der "Somers House Tavern" im Norden der Stadt Kenosha (US-Bundesstaat Wisconsin) drei Menschen getötet und zwei schwer verletzt. Der mutmaßliche Schütze ist auf der Flucht.

"Gezielter Vorfall"

Die genauen Hintergründe für die Bluttat sind noch nicht bekannt. Laut Kenosha County Sgt. David Wright soll die Schießerei ein "gezielter und isolierter Vorfall" gewesen sein. Die Behörden glauben jedoch nicht, dass die breite Öffentlichkeit in Gefahr ist.

Erst am vergangenen Donnerstag forderte eine Schießerei in einer US-Fedex-Filiale im Bundesstaat Indiana acht Menschenleben. Am 22. März hatte ein Schütze im Bundesstaat Colorado zehn Menschen in einem Supermarkt getötet - darunter einen Polizisten.

Wenige Tage zuvor waren in drei Massage-Salons in und um Atlanta im US-Bundesstaat Georgia acht Menschen erschossen worden. Der 21-jährige Schütze gab Sexsucht als Motiv an.

Nach den Schussattacken ist die politische Debatte über schärfere Gesetzgebung neu aufgeflammt.

>> Beitrag wird laufend aktualisiert <<

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
USASchießereiPolizeieinsatzWaffe

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen