Dreijähriger angefeindet, weil er gerne Tutus trägt

Bild: Facebook Screenshot

Eine Mutter und ihr dreijähriger Sohn wurden unlängst öffentlich von einem Fremden angefeindet, weil der Bub es liebt, Tutus zu tragen. Die aufgebrachte Mutter postete den Vorfall auf Facebook. Die Geschichte wurde viral. Zehntausende User solidarisierten sich mit ihr und ihrem Dreijährigen und teilten die Geschichte auf Facebook.

Der dreieinhalb Jahre alte Roo liebt Spielzeug-Trucks, Puzzles, Zwetschgen und trägt gerne Tutus. Warum? "Darauf angesprochen, wird er sagen, dass er sich mit ihnen schön und mutig fühlt", erklärt seine Mutter in einem Facebook-Posting. Er trägt Tutus zur Kirche, beim Einkaufen und am Strand. "Bisher gab es nie Probleme", so die Mutter. Doch vor wenigen Tagen wurden Sohn und Mutter von einem völlig Fremden drangsaliert. 

Der Mann war gar nicht interessiert daran, zu erfahren was es damit auf sich hat. Stattdessen wandte er sich direkt an den Buben und sagte ihm, er habe eine schlechte Mutter. "Sie sollte dich nicht dazu zwingen. Du bist ein Junge, sie ist eine schlechte Mami. Das ist Kindesmisshandlung", redete der Mann auf das Kind ein.

Polizei lobte hübsches Tutu

Die Mutter wehrte sich und rief Polizisten zu Hilfe. "Sie haben den Vorfall aufgenommen und Roo zu seinem tollen Tutu gratuliert", schildert die Mutter. Nun wolle sie ein Zeichen setzen. Ihr Sohn sei immer noch eingeschüchtert und habe nach wie vor Angst, dass der Mann wieder auftauchen könnte.

Zehntausende solidarisierten sich mit ihr, teilten die Geschichte und zeigten ihre Unterstützung für Roo, indem sie selbst in Tutus posierten. Das ursprüngliche Facebook-Posting wurde mehr als 42.000 Mal geteilt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen