Drogen-Party am Spielplatz: Teenager außer Lebensgefahr

Hier starb der 17-Jährige.
Hier starb der 17-Jährige.Privat
Ein 17-Jähriger ist in Wien-Liesing nach einer Drogen-Party auf einem Spielplatz erfroren, ein Freund ist mittlerweile außer Lebensgefahr.

Am Sonntagvormittag wurde ein junger Bursch war leblos im Holzzelt eines Kleinkinderspielplatzes in Mauer aufgefunden, seine Körpertemperatur betrug nur noch 26 Grad. Der 17-Jährige wurde mit dem Hubschrauber noch in ein Wiener Krankenhaus geflogen und verstarb dort an einem Herz-Kreislauf-Stillstand, "Heute" berichtete. 

Gemeinsam mit zwei anderen Freunden hatte der Teenager eine Kodein-Mischung (Softdrink mit Opiat, in der Szene "Lean" oder "Purple Drank" genannt) zu sich genommen. Ein weiterer Jugendlicher wurde ebenfalls ins Spital eingeliefert. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Fast drei Tage lang kämpfte der Teenager ums Überleben. Er liegt zwar weiterhin auf der Intensivstation, ist aber mittlerweile außer Lebensgefahr, wie die "Kronen Zeitung" berichtet.

Von einem dritten Gleichaltrigen, der seine Kollegen zurückgelassen hat, fehlt indes (vorerst) jede Spur. Die Polizei ermittelt.

Nav-Account red Time| Akt:
WienLiesingDrogenKrankenhausTodesfall

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen