Drogenlenker (18) lernt nach Kontrolle nicht dazu

Eine Polizeikontrolle
Eine Polizeikontrollepicturedesk.com (Symbolbild)
Die Polizei Steiermark hat einen jungen Drogenlenker bei einer Kontrolle aus dem Verkehr gezogen. Der 18-Jährige ist ein Wiederholungstäter.

Der 18-jährige Grazer wurde am 10. Februar schon einmal einer Fahrzeug-Lenkerkontrolle unterzogen. Er wurde damals dem Polizeiarzt vorgeführt. Dort verweigerte er einen Bluttest. Am Freitag, gegen 10.00 Uhr, fiel der junge Steirer dann erneut einer Streife der Verkehrspolizei auf.

Im Bereich Karlauergürtel/Lazarettgürtel fuhr er mit seinem Pkw in die Kreuzung ein, obwohl die Ampel bereits auf Gelb geschalten hatte. Zudem fuhr der Mann in Schlangenlinien. Verkehrspolizisten hielten ihn an und führten eine Fahrzeug-Lenkerkontrolle durch.

Abermals wurden Hinweise auf eine mögliche Suchtgiftbeeinträchtigung festgestellt. Laut den eigenen Angaben des 18-Jährigen habe er auch am Vorabend einen Joint geraucht. Polizisten forderten ihn zu einem Suchtgift-Speicheltest auf. Der Proband verweigerte diesen.

Führerschein ist weg

Daraufhin folgte die Aufforderung zur Vorführung zum Polizeiarzt. Doch auch hier zeigte sich der Mann nicht kooperativ und verweigerte auch diese. Die Beamten nahmen ihm daraufhin seinen Führerschein vorläufig ab. Auch der gelenkte Pkw wies Beschädigungen auf.

Erhebungen ergaben, dass der Mann am 25. Februar in St. Marein bei Graz mehrere Straßenleitpflöcke umgefahren und Fahrerflucht begangen hatte. Der Mann wird nun wegen mehreren Übertretungen angezeigt. Da sein Fahrzeug einige technische Mängel mit Gefahr im Verzug aufwies, mussten beide Kennzeichen abgenommen werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
ÖsterreichSteiermarkPolizeiDrogen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen