Drohne brachte Radlerin zu Sturz

Eine Mini-Drohne brachte eine Radfahrerin zu Sturz. (Symbolfoto).
Eine Mini-Drohne brachte eine Radfahrerin zu Sturz. (Symbolfoto).iStock
Auf ihrer Radtour entlang der Donau wurde eine Steirerin (46) von einer Drohne überrascht. Die Frau machte eine Vollbremsung, überschlug sich mit dem Mountainbike - verletzt.

Ein Ehepaar (46 und 52 Jahre) aus dem Bezirk Liezen in der Steiermark machte Montagabend eine Radtour am Donaubegleitweg (Treppelweg). Von Alkoven (Bez. Eferding) kommend fuhren die beiden Richtung Aschach. Der 52-Jährige fuhr mit seinem Mountainbike voraus, seine 46-jährige Frau folgte ihm unmittelbar dahinter.

Zur selben Zeit war gerade ein 58-Jähriger dabei seine neu erworbene Mini-Drohne am Donauufer zu testen. Dabei ließ er die Drohne in Augenhöhe der Radfahrer in den Donaubegleitweg fliegen.

Ehemann konnte noch ausweichen

Während der 52-Jährige die Drohne noch rechtzeitig bemerkte und ausweichen konnte, wurde seine 46-jährige Gattin von der Drohne überrascht. Sie machte eine Vollbremsung und überschlug sich - weil sie den linken Fuß nicht mehr rechtzeitig aus dem Pedal Clip lösen konnte - mit dem Rad. 

Die 46-Jährige wurde nach der Erstversorgung verletzt mit der Rettung zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Wels gebracht. Das ganze hätte noch viel gefährlicher ausgehen können. Zum Glück war es zu keinem Kontakt zwischen der Drohne und der Frau gekommen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. cru TimeCreated with Sketch.| Akt:
DrohneRadfahrenVerletzung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen