Drohne überführt Einbrecher auf Wiener Mistplatz

Per Polizei-Drohne wurden die Pakete in einem wenige Kilometer entfernten Waldstück gefunden. (Symbolbild).
Per Polizei-Drohne wurden die Pakete in einem wenige Kilometer entfernten Waldstück gefunden. (Symbolbild).Bild: LPD Oberösterreich
In Wien konnten zwei mutmaßliche Einbrecher dank eines Drohneneinsatzes überführen. Der Tatort war mit einem Mistplatz allerdings ein kurioser.

Aufgrund vermehrter Diebstähle führte das Landeskriminalamt Wien, Ermittlungsbereich Diebstahl, die Polizeidiensthundeabteilung und ein Drohnenführer einen Überwachungsschwerpunkt bei einem Mistplatz in Wien-Donaustadtdurch. Im Zuge der Überwachung, die bereits am Montag durchgeführt wurde, konnten zwei verdächtige Personen wahrgenommen werden, die sich in Richtung des Mistplatzes bewegten.

In Wien brachen zwei Männer in einen Mistplatz in der Wiener Donaustadt ein.
In Wien brachen zwei Männer in einen Mistplatz in der Wiener Donaustadt ein.LPD Wien

Verdächtiger konnte fliehen

Mithilfe der Drohne konnte beobachtet werden, wie diese ein Loch in den Maschendrahtzaun schnitten. Im Anschluss darauf, begab sich einer der zwei Tatverdächtigen zu den dort befindlichen Mannschaftscontainern und kundschaftete diesen aus. Noch bevor der 51-jährige russische Staatsangehörige den Container aufbrechen konnte, wurde er von den Beamten festgenommen.

Der zweite mutmaßliche Täter befand sich nächst dem Loch im Zaun und konnte flüchten. Der 51-Jährige zeigte sich bei seiner Vernehmung teilweise geständig und gab an, dass er bereits drei Mal in den Mistplatz eingebrochen war. Gegen ihn bestand ein aufrechter Festnahmeauftrag des Bundesamts für Fremdenwesen und Asyl. Er wurde in ein Polizeianhaltezentrum gebracht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WienPolizei WienLPD WienDonaustadtEinbruchPolizeieinsatzFestnahme

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen