Krause fragte Merkel, ob er in den Dschungel darf

Der ehemalige deutsche CDU-Politiker zieht ins Dschungelcamp, weil er "so einiges zu erzählen" hat.

Das kann ja spannend werden! Der erste Politiker ziehtam 10. Jänner ins Dschungelcamp. Es handelt sich um den ehemaligen Bundesverkehrsminister Günther Krause. Zu RTL meinte er, dass er an der Show teilnimmt, weil er "so einiges zu erzählen habe". Möglicherweise auch über Angela Merkel?

"Angela Merkel wäre dschungeltauglich"

Laut Krause sei sie eine gute Bekannte von ihm, sie würden sich noch immer regelmäßig treffen. "Wir stehen uns nahe, weil wir viele Jahre gemeinsam gekämpft haben, ehe ich aus einer Reihe von Gründen ausgestiegen bin", erklärt er.

Wenn sie keine Kanzlerin mehr wäre, würde er sie sofort in den Dschungel mitnehmen: "Sie ist jemand, der weder Luxus braucht, noch große Forderungen hat und mit einem einfachen Leben zurecht kommt. Angela Merkel wäre dschungeltauglich", so Krause.

"Angela Merkel wäre dschungeltauglich"

Credit: RTL

Merkel duldet meine Dschungelcamp-Teilnahme

Vor seiner Teilnahme soll Krause sie sogar gefragt haben, was sie von seinem Dschungelcamp-Einzug hält: "Angela Merkel duldet meine Dschungelcamp-Teilnahme. Und eine Duldung ist kein Missfallen", so der Ex-Politiker.

"Sie hat gesagt, ich muss wissen, ob ich das mache. Auf der einen Seite wird sie es nicht gut finden, dass ich der erste ehemalige Bundesminister bin, der ins Dschungelcamp geht, auf der anderen Seite hat sie Verständnis, dass dieses Format von mir benutzt wird, um Aufklärung zu betreiben", verrät Krause weiter. Er kündigte an, unter anderem über die Klimapolitik zu sprechen.

"Heute" tickert die erste Folge live ab 20.12 Uhr. HIER geht es zum LIVE-TICKER.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Swisscom-TVXbox Series XAngela Merkel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen